Enter your keyword

Topfgartenwelt – der Salzburger Gartenblog

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Freitag, 12. Januar 2018

Buchtipp: Das Blech-Kochbuch - 1 Blech - 50 Rezepte! Inklusive Rezept für Ofenlachs nach provenzialischer Art.

By On 06:30

Es wird wieder gekocht ...

Im Vorfeld meiner Schwangerschaften waren Jakob und ich oft in der Küche beschäftigt. Wir wollten so viel wie möglich für die Zeit nach der Geburt vorbereiten. Darüber hinaus musste die teilweise tiefgekühlte Ernte noch verarbeitet werden, zum anderen eignete sich der Herbst perfekt um Neues auszuprobieren. Der Garten ruht, es wird ohnehin früh finster und gesät wird nicht vor Jänner. Wie Du vielleicht schon mitbekommen hast, besitzen wir seit dem Sommer einen neuen Dampfbackofen. Ich bin von diesem Gerät schlichtweg begeistert und würde es um Nichts in der Welt mehr hergeben. Was liegt daher näher als den Dampfbackofen für ein bekömmliches Ofengericht zu nutzen? Im Callwey-Verlag ist passend zum Thema von Kate McMillan "Das Blech-Kochbuch - 1 Blech - 50 Rezepte" erschienen, welches ich Dir nun näher vorstellen möchte.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: mit Rezept für Ofenlachs nach provenzialischer Art
 

Buchtipp "Das Blech-Kochbuch - 1 Blech - 50 Rezepte"

Kochbücher erobern vor allem dann mein Herz, wenn sie Rezepte enthalten, die man zu Hause ohne viel Aufwand nachkochen kann. Dies trifft auf die Rezepte im Buch auf alle Fälle zu. Nicht nur die Bilder machen Lust auf mehr, sondern auch die Rezepte selbst.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: Callwey-Verlag
 *) Callwey-Verlag

Unterteilt ist das Blech-Kochbuch in vier große Kapitel: Basics (Pflege von Backblechen, Vorbereitung, usw.), Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte sowie Gemüse. Wer vegane Gerichte sucht, ist allerdings mit diesem Buch nicht gut beraten und sollte besser auf ein Spezialkochbuch zurück greifen. Auch Süßes wird man nicht finden. Das Herz der Autorin schlägt für pikante Gerichte.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: Food-Fotografie Ofenlachs nach provenzialischer Art

Backbleche sind meistens ja nicht so lustig zum Putzen, überhaupt, wenn sie verklebt und eingebrannt sind. Daher liefert Blech-Kochbuch-Autorin Kate McMillan gleich einige Ratschläge mit, um dies zu vermeiden. Ich wollte den Dampfbackofen bzw. das Backblech nach dem Kochen so wenig wie möglich putzen und griff daher zu unserer Porzellanform. Sie bietet viel Platz, schont das Blech und kann in den Geschirrspüler gesteckt werden. Aber auch Backtrennspray oder Backpapier leisten gute Dienste.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: Kochbuch für einfache schnelle Rezepte aus dem Ofen

Fast alle Rezepte sind mit wunderschönen Food Fotografien versehen und erstrecken sich über eine Doppelseite. Die Zutatenliste ist weitgehend nicht ausgefallen und die Beschreibung sehr verständlich. Man kann eigentlich nichts falsch machen.

Die Rezepte orientieren sich auch ein wenig an den Jahreszeiten, so dass man stets auf seine Kosten kommt. Für den Herbst eignet sich z.B. das Rosmarin-Senf-Hähnchen mit glasiertem Kürbis oder Hackbraten mit Champignons und Kürbispüree. Zudem gibt es auch ein Gericht für die Spargelsaison: Hähnchenschnitzel mit Spargel. Für einen kalten Wintertag könnte ich mir gut einen Ofenkartoffel mit Pancetta, Brokkoli und Käse vorstellen. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: pikante Rezepte aus dem Ofen

Grundsätzlich ist zu sagen, dass Kate McMillan in ihrem "Blech-Kochbuch - 1 Blech - 50 Gerichte" die unterschiedlichsten Kochrichtungen verarbeitet. So findet man unter anderem mexikanische, asiatische oder auch italienische Einflüsse. Mir persönlich gefällt es ebenfalls sehr gut, dass ich bei vielen Gerichten Zutaten aus dem eigenen Gemüsegarten verwenden kann, der ja jedes Jahr zahlreiche Kostbarkeiten aus kontrolliert biologischem Anbau hergibt. Nun möchte ich Dich aber nicht länger auf die Schulter spannen und lade Dich herzlich ein mit mir eine Runde zu kochen.

Rezept: Lachs nach provenzialischer Art mit Kartoffeln und Kirschtomaten

Zunächst einmal herzlichen Dank an den Callwey-Verlag, dass dieses Rezept basierend auf dem Buch hier erscheinen darf!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: abwechslungsreiche Gerichte für das Backblech
 
Du brauchst:
185g Kirschtomaten
Olivenöl
Meersalz + frisch gemahlener Pfeffer
4 Wildlachsfilets
2 EL frisch gehackter Rosmarin
2 EL frisch gehackter Estragon
500g Babykartoffeln
1 EL frisch gehackte Petersilie
1 EL frisch gepresster Zitronensaft

1. Den Ofen auf 230°C vorheizen und das Backblech vorbereiten (Backpapier).

2. Kirschtomaten mit einem Teil des Olivenöls marinieren und je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Aus dem restlichen Olivenöl, Salz, Pfeffer, Rosmarin und Estragon eine Marinade herstellen und den Lachs damit gut einstreichen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: schnelle Gerichte aus dem Ofen - Ofenrezepte
 
4. Die Babykartoffeln halbieren und mit Olivenöl, Pfeffer und Salz abmachen. Mit der Schnittfläche nach unten kommen sie nun für ca. 8 Minuten in den Ofen. Danach kommen der Lachs und die Tomaten hinzu und verbleiben gemeinsam mit den Kartoffeln für weitere 10 Minuten im Ofen. Das Gericht ist fertig, wenn die Zutaten allesamt gar sind.

5. Vor dem Servieren die Babykartoffeln mit Petersilie bestreuen und den Lachs mit Zitronensaft marinieren. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: pikante Backofenrezepte

Gutes Gelingen!

Vielen herzlichen Dank an den Callwey-Verlag, welcher mir diese Buchvorstellung ermöglichte!

"Das Blech-Kochbuch - 1 Blech - 50 Gerichte", Kate McMillan, Callwey-Verlag, 112 Seiten, ISBN 978-3-7667-2284-3, € 20,00.

Zum Pinnen:

Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte - Rezept Ofenlachs: Gartenblog Topfgartenwelt #Buchvorstellung #Kochbuch #Ofenrezepte #Ofengerichte #Rezept #Ofenlachs #provenzialisch

Bis bald und baba,
Kathrin

Donnerstag, 4. Januar 2018

Familie: Wir sind nun zu dritt - warum ein Kaiserschnitt kein Drama bzw. Trauma ist, vom Stillterror im Krankenhaus und die furchtbarsten Bücher zum Thema Schwangerschaft!

By On 06:30

Wir sind nun zu dritt!

Einige von meinen Leserinnen hatten es schon vermutet und ja Ihr hattet Recht :) Seit dem Frühling stand die Topfgartenwelt auf dem Kopf, denn es war ein Baby unterwegs. Dieses kam nun gesund und munter am ersten Weihnachtstag zur Welt. Ein süßer kleiner Bub ist es geworden. Er hat seine Eltern jetzt schon fest im Griff! Wir sind jedenfalls überglücklich! Am Gartenblog war es daher in den letzten Tagen verständlicherweise sehr ruhig. Je nach Zeit wird es aber nun auch hier wieder weitergehen. Fertig vorbereitete Artikel sind Gott sei Dank ausreichend vorhanden, wenn auch weitgehend aus dem Bereich Food. An Gartenarbeit und ausgiebige Fotosessions im Freien war nämlich diesen Sommer überhaupt nicht zu denken. Als ich wieder einigermaßen fit und auf den Beinen war, war die Gartensaison gelaufen. Aber ein Blog bietet Platz für ganz unterschiedliche Themen auch aus dem Bereich Familie. Das ist gut so. Drei davon möchte ich gleich jetzt aufgreifen: ein Kaiserschnitt ist kein Drama, Stillterror im Krankenhaus und die furchtbarsten Bücher zum Thema Schwangerschaft. Dies vor allem, weil ich mich darüber in der Schwangerschaft bzw. nach der Geburt richtig geärgert habe.

Gartenblog Topfgartenwelt Familie: Wir sind nun zu dritt - warum ein Kaiserschnitt kein Drama bzw. Trauma ist, vom Stillterror im Krankenhaus und die furchtbarsten Bücher zum Thema Schwangerschaft

Ein Kaiserschnitt ist kein Drama/Trauma und Schwangerschaftsliteratur

Aufgrund einiger Faktoren meinerseits stand bereits relativ früh in der Schwangerschaft fest, dass eine Spontangeburt ein zu hohes Risiko darstellt. Nun gut, ich persönlich konnte damit leben, denn es gibt bei Weitem Schlimmeres als eine geplante Geburt. Um mich ein wenig mit der Materie "Kaiserschnitt" auseinander zu setzen besorgte ich mir ein entsprechendes Buch: "Mein Baby kommt per Kaiserschnitt". Es ist wirklich ein gutes Buch, sehr sachlich und nicht wertend (!). Aus meiner Sicht daher empfehlenswert, wenn man sich mit diesem Thema auseinandersetzen muss. Mehr an Literatur hätte ich eigentlich nicht gebraucht, aber als Schwangere kann man sich vor Leihgaben an Büchern kaum erwehren. Schon allein die Titel der Bücher ließen mich zum Teil erschaudern. Eines war der modernen Schwangerenliteratur jedenfalls gemein, je alternativer desto besser. Für Schulmedizin oder Hausverstand war kein Platz vorgesehen. 

Die beiden furchtbarsten Bücher 

Schwangerschaftsliteratur ist nichts für schwache Nerven. Davon konnte ich mich ausreichend überzeugen. Denn Bücher mit einem normalen Zugang zu diesem Thema sind kaum noch erhältlich. Es wird übertrieben, dass sich die Balken biegen und im selben Zuge wird eine extrem alternative Schiene bedient. Zwei Bücher sind mir diesbezüglich besonders negativ aufgefallen. Ein drittes, "Hypnobirthing" schenkte ich mir, nachdem darin in etwa dieselben Floskeln gedroschen wurden, wie in den beiden näher erörterten Büchern zum Thema Schwangerschaft. 

Gartenblog Topfgartenwelt Familie: Wir sind nun zu dritt - warum ein Kaiserschnitt kein Drama bzw. Trauma ist, vom Stillterror im Krankenhaus und die furchtbarsten Bücher zum Thema Schwangerschaft - Stillwut und Aufwecken von Babys in der Nacht

Die Hebammensprechstunde

Eines der furchtbarsten Bücher für mich war mit Abstand die "Hebammensprechstunde". Es ist ein absolutes Werbeprospekt für den Globolivertrieb der Autorin, die für jedes Wehwehchen ein spezielles Pillchen parat hat. Diese können natürlich teuer im Online-Shop erworben werden. Grundsätzlich habe ich nichts gegen Eigenwerbung aber diese hier ist teilweise schon penetrant. Wenn Hilfe durch diese Wundermittelchen eher ausgeschlossen ist, wird die Psychoschiene aufgefahren. So wird Schwangerschaftsübelkeit mit einer unterbewussten Ablehnung des Babys und der plötzliche Kindstod lapidar mit der Begründung, dass das Baby halt nicht bei seinen Eltern bleiben wollte, erklärt. Schmerzen jeder Art, insbesondere im Zusammenhang mit der Geburt, werden mit Arnika bekämpft. Wer meint, das wäre es schon gewesen, der irrt gewaltig, denn die Liste an weiteren gleichgearteten Weisheiten ließe sich noch schier unendlich fortsetzen. Ich als pragmatisch denkender Mensch konnte nur noch den Kopf schütteln ob diesen Inhalts. Besonders schlimm fand ich den Umstand, dass werdende Mütter direkt als auch indirekt aufgefordert werden hohe Risiken bei der Geburt einzugehen, da ja nur eine natürliche Spontangeburt das non plus ultra sein kann ein Kaiserschnitt ein überaus großes Übel für Mutter und Kind sei. So wird z.B. empfohlen, auch bei Fehllagen des Kindes einen natürlichen Versuch zu starten, da die zuständige Hebamme dies schon richten wird. Ärzte werden grundsätzlich als überflüssig dargestellt. Überhaupt wird das Gefühl vermittelt, ein Krankenhaus sei ein Molloch des Bösen und es wird einem jegliche Möglichkeit genommen über seinen Körper selbst zu bestimmen. Besser sei vielmehr eine Hausgeburt oder alternativ ein Geburtshaus. Berichtet wird in diesem Zusammenhang nur über Fälle, die gut ausgegangen sind, aber was ist mit den anderen? Was ist bei Komplikationen? Was sind die Folgen, wenn notwendige, ärztliche Hilfe nicht oder erst zu spät erreichbar ist? Wieso wird davon nicht gesprochen?

"Die Alleingeburt"

In dieselbe Kerbe schlägt das Buch "Die Alleingeburt“. Hier wird eine Hausgeburt ohne Unterstützung von Hebammen und Ärzten als erstrebenswert angepriesen. Begründung: Frau schafft das schon. Spätestens beim zweiten Kind wird man von seinen Instinkten geleitet und hat die Situation von Anfang bis zum Ende voll im Griff. An einer Stelle wird sogar hervorgehoben, dass das Risiko einer solchen Geburt ohnedies relativ gering sei. Alternativ könnte man noch ein Geburtshaus wählen oder doch eine Hebamme zur Hilfe holen, aber auch hier ist die Autorin der Meinung ein Krankenhaus ist das letzte Mittel der Wahl. Wer braucht schon Ärzte, Neonatalstationen, usw.?! Übrigens ließ die Autorin ihre kleine Tochter bei der Geburt zusehen. Soweit mir bekannt ist, wurden selbst früher Frauen während einer Geburt nicht alleine gelassen, sondern unterstützt.

Gartenblog Topfgartenwelt Familie: Wir sind nun zu dritt - warum ein Kaiserschnitt kein Drama bzw. Trauma ist, vom Stillterror im Krankenhaus und die furchtbarsten Bücher zum Thema Schwangerschaft - Hebammensprechstunde, die Alleingeburt

Fazit

Nun gut, diese Bücher und andere gleichartige waren schnell wieder zur Seite gelegt, denn in meinem Fall waren sie keine Hilfe. Eher kontraproduktiv! Aber auch das Internet ist voll mit diesen Tendenzen. Die Message ist aber stets dieselbe, eine gute Mutter gebiert spontan und stillt, alle anderen werden auf die Stufe einer Rabenmutter gestellt. Super! Als ob Geburtsform und Versorgungsmethode des Babys einen Einfluß auf die ihm geschenkte Liebe und Zuwendung hätten. Und nicht zu vergessen, dass ein Kaiserschnitt schuld ist an etwaigen Depressionen der Mutter, fehlendem Bonding, Diabätes und eingeschränkter Intelligenz des Kindes. Auch diese Liste ließe sich unendlich fortsetzen. Allerdings  frage ich mich, wie kann eine OP Auswirkungen auf genetische Gegebenheiten haben? IQ, Krankheiten und vieles mehr werden doch bereits zum Zeitpunkt der Zeugung festgelegt! Oder ist mir etwas entgangen und diverse back to the roots-Trends beeinflußen nun auch schon die evolutionäre bzw. biologische Entwicklung des Menschen?! Sollte man nicht froh sein, in einem Teil der Welt zu leben, wo die medizinische Versorgung zu jeder Zeit gegeben ist? Auch sollte man nicht vergessen, wie viele Frauen früher ihr Leben bei einer Geburt gelassen haben, weil es eben diese medizinische Versorgung nicht gab.

Gartenblog Topfgartenwelt Familie: Wir sind nun zu dritt - warum ein Kaiserschnitt kein Drama bzw. Trauma ist, vom Stillterror im Krankenhaus und die furchtbarsten Bücher zum Thema Schwangerschaft - Psychoterror für das Baby

Aber wie lief es nun mit dem Kaiserschnitt?!

Mit gemischten Gefühlen harrte ich nun der Dinge. Horrorgeschichten über einen Kaiserschnitt waren mir genügend zu Ohren gekommen. Sie reichten von unsagbaren Schmerzen über angeblich nicht verabreichte Schmerzmittel, so wie tagelanger Bewegungsunfähigkeit und negativen Folgen für das Baby. Und was traf davon zu? NICHTS!! Ich war in den Händen eines wirklich sehr guten und eingespielten OP-Teams, welches total auf mich Rücksicht nahm, mir den Ablauf erklärte und mich beruhigte. Natürlich ist jede Frau anders, aber ein Kaiserschnitt ist wirklich kein Drama und er verursacht auch kein Trauma, wenn man sich an die Vorgaben der Ärzte hält. Nach nicht einmal 40 Minuten war alles vorbei und unser Sohn quicklebendig auf der Welt. Auch konnte Jakob bei der Geburt dabei sein. Eine wirklich tolle Sache. Zu keinem Zeitpunkt der OP hatte ich zudem das Gefühl nicht über mich bestimmen zu können oder etwas zu versäumen. Denn gerade letzteres wird versucht werdenden Müttern vehement einzutrichtern. Dies ist bei einem geplanten Kaiserschnitt ohne Vollnarkose bestimmt nicht der Fall. Zur Vollnarkose kommt es übrigens nur, wenn es sehr schnell gehen muss oder sämtliche anderen Anästhesiemöglichkeiten ausgeschlossen sind.

Schmerzmedikation nach einem Kaiserschnitt - mein Tipp:

Lehne die Schmerzmedikation im Krankenhaus auf keinen Fall ab. Sie ist stillverträglich und trägt wesentlich zur Genesung bei. Manifestiert sich kein Schmerz im Hirn, ist man durchaus schon nach wenigen Tagen wieder relativ fit und beweglich. Auch bildet sich keine Schonatmung oder Schonhaltung aus, die man später wieder gezielt abtrainieren muss. Das wichtigste Gebot ist und bleibt aber wohl 6 Wochen nichts aber auch wirklich nichts Schweres zu heben, maximal das Baby allein - ohne MaxiCosi! Die Nerven im Bauch, welche beim Kaiserschnitt durchtrennt wurden, wachsen so schneller wieder zusammen und das Gefühl kehrt ebenfalls zurück. Zudem vermeidet man Wucherungen des Narbengewebes und daraus resultierende Spätfolgen. Es ist bei Gott auch nicht schlimm, bei der Versorgung des Babys Hilfe von anderen anzunehmen. Denn das Baby hat einen deswegen nicht weniger lieb. Außerdem ist nach Ablauf der 6-Wochenfrist wieder alles erlaubt. Ebenfalls ist man keine schlechte Mutter, weil man am Anfang Hilfe braucht. Diesbezüglich sollte man sich wirklich keinen Humbug einreden lassen.

Gartenblog Topfgartenwelt Familie: Wir sind nun zu dritt - warum ein Kaiserschnitt kein Drama bzw. Trauma ist, vom Stillterror im Krankenhaus und die furchtbarsten Bücher zum Thema Schwangerschaft - Entscheiden mit Hausverstand

Stillterror im Krankenhaus

So hervorragend die Betreuung im Krankenhaus war, ein Punkt irritierte mich massiv: Die Stillwut bei vorwiegend jungen Krankenschwestern. Der Zeitgeist macht auch hier nicht halt. Wie in den Büchern sind manche der Meinung, dass auf Biegen und Brechen gestillt werden muss, egal, ob es funktioniert oder nicht. Leider bleibt dabei das Baby komplett auf der Strecke. Dies nur um stur einer Ideologie zu folgen, welche ein "Anlegen" des Babys alle drei Stunden forciert und wenn notwendig mit Nachdruck: Aufwecken des Babys, Rausreißen aus der Tiefschlafphase, helles Licht und lautes Reden sowie diverse Massagen damit das Baby munter wird und saugt, werden diesbezüglich empfohlen und verlangt. Für mich gleicht dies einem furchtbaren Psychoterror. Denn wenn keine medizinische Notwendigkeit vorliegt, wieso kann man nicht den individuellen Rhythmus eines Babys akzeptieren? Ein Erwachsener will ja auch nicht nach der Uhr essen oder das Essen reingestopft bekommen, obwohl er gerade keinen Appetit hat. 

Es läuft nicht immer nach Plan...

Doch der Stillterror greift leider auch noch ein gutes Stück weiter. Laut Auskunft einer Schwester können ca. 50% der Frauen problemlos stillen, die übrigen 50% teilen sich wiederum auf in jene Frauen, die mit Unterstützung stillen können (Abpumpen, Tees, Massagen, usw.) und jene Frauen, die gar nicht stillen können. Gerade letzteres findet aber kaum Akzeptanz. Es wird gerade in jener Situation ein extremer psychischer Druck aufgebaut und unterschwellig kommt wiederholt der Vorwurf man wolle ja gar nicht stillen. Stillterror par excellence! Es ist doch ein Unterschied, ob man will und es nicht geht oder ob es ginge und man nicht will? Am Ende hilft nur auf sein Bauchgefühl zu hören und eine Entscheidung zu treffen, die das Wohl von Mutter und Kind berücksichtigt. Denn Muttermilch, die unter Stress entstanden ist, ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Ebenfalls bringt es nichts, dass Baby bis zum Äußersten zu Quälen, nur um dem eigenen Eifer gerecht zu werden und dem aktuellen Ideal einer "guten Mutter" zu entsprechen. In ein paar Jahren schaut die Welt wahrscheinlich wieder anders aus und es heißt wie früher: Wecken Sie das Baby bloß nicht auf! Ähnlich einem Artikel, welchen ich kürzlich in der Zeitung gelesen habe. Dort wurde eine Studie zitiert, die nun oh Wunder festgestellt hat, dass es doch gut ist in der Schwangerschaft, abgesehen von rohen Speisen, alles zu essen, da Kinder dann später weniger Allergien entwickeln, als wenn sich die Mutter nur kasteit und mehr oder weniger einseitig isst.

Gartenblog Topfgartenwelt Familie: Wir sind nun zu dritt - warum ein Kaiserschnitt kein Drama bzw. Trauma ist, vom Stillterror im Krankenhaus und die furchtbarsten Bücher zum Thema Schwangerschaft - Stillwahnsinn und Ablehnung der Schulmedizin

Allerdings muss auch gesagt werden, je älter die Krankenschwestern waren, umso pragmatischer gingen sie an das Thema Stillen heran. Eine Eigenschaft, die leider immer mehr verloren geht. Jüngere Krankenschwestern neigen dazu Stillen als eigene Wissenschaft zu bezeichnen... Da fragt man sich wirklich, wie konnte die Menschheit dann so lange ohne Stillberaterinnen und Co überleben?!

So, jetzt bist Du gefragt! Wie stehst Du den Themen Geburt (Kaiserschnitt oder Spontangeburt) und Stillen gegenüber? Gab es bei Dir auch schon diesen Stillwahnsinn und eine immer stärker um sich greifende Ablehnung der Schulmedizin? Ich bin gespannt!

Zum Pinnen:
 
Familie: Wir sind nun zu dritt - warum ein Kaiserschnitt kein Drama bzw. Trauma ist, vom Stillterror im Krankenhaus und die furchtbarsten Bücher zum Thema Schwangerschaft - Gartenblog Topfgartenwelt #Kaiserschnitt #Schwangerschaftsliteratur #Spontangeburt #Stillterror #Stillen #Drama #Trauma #Geburt #Baby


Bis bald und baba,
Kathrin

Sonntag, 24. Dezember 2017

Fruchtig in den Heiligen Abend: Rezept Zitronenkuchen mit Baiser Topping - Frohe Weihnachten 2017 und guten Rutsch!

By On 06:30

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr

An dieser Stelle möchte ich als erstes allen meinen Leserinnen und Lesern für die vielen, vielen Besuche und all die lieben Kommentare zu meinen Beiträgen bedanken. Ich freue mich immer riesig über ein Kommentar von Dir - sie machen den Blog lebendig! Die Zeit ist heuer wieder rasent schnell vergangen - eigentlich kommt es mir so vor, als hätte das Jahr erst begonnen. Vielleicht liegt es einfach daran, dass es so ereignisreich war und einige nicht vorhersehbare Wendungen genommen hat. Ich wünsche Dir ein gesegnetes Frohes Weihnachtsfest im Kreise Deiner Familie und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Mögen alle Deine Wünsche für 2018 in Erfüllung gehen! Doch bevor der Blog eine Pause einlegt, habe ich noch etwas für Dich - etwas Fruchtiges für den Heiligen Abend: ein Rezept für einen köstlichen Zitronenkuchen mit Baiser Topping.

Gartenblog Topfgartenwelt fruchtig in den Heiligen Abend: Rezept Zitronenkuchen mit Baiser Topping - Frohe Weihnachten
Im Garten liegt ja aufgrund des Tauwetters kein Schnee mehr, also musste ich diesen irgendwo herzaubern :) Warum nicht mit mit Eischnee?! Ein bisschen Winterfeeling braucht es schließlich am Heiligen Abend.

Gartenblog Topfgartenwelt fruchtig in den Heiligen Abend: Rezept Zitronenkuchen mit Baiser Topping - Christbaum 2017

Rezept: Zitronenkuchen mit Baiser Topping

Als ich vor ein paar Tagen eines meiner Rezensionsbücher aus dem Jahr 2016 zum Thema Weihnachten durchgesehen habe: Wintertraum und Weihnachtszeit, erschienen im Callwey-Verlag, bin ich über das Rezept für einen köstlichen Zitronenkuchen gestolpert. Meiner Meinung nach passt er perfekt, um den Tag vor dem Heiligen Abend zu versüßen, denn Kekse gibt es heuer nicht so viele. Nach Rücksprache mit dem Callwey-Verlag darf ich mit Dir das Rezept teilen - ich habe es allerdings ein wenig abgewandelt:

Gartenblog Topfgartenwelt fruchtig in den Heiligen Abend: Rezept Zitronenkuchen mit Baiser Topping - saftig mit Zitronensaft und Zesten

Zutaten Zitronenkuchen:

1 Bio-Zitrone; alternativ Saft einer Zitrone + Zitronenzesten
180 g weiche Butter
180 g Zucker
3 Eier 
180 g Mehl
2 TL Backpulver
Staubzucker (= Puderzucker)


Gartenblog Topfgartenwelt fruchtig in den Heiligen Abend: Rezept Zitronenkuchen mit Baiser Topping - selbst gemacht

 Zutaten Baiser Topping:

2 Eiklar
100 g Zucker
1 Schuss Zitronensaft

Für mich war es eine gute Gelegenheit die Zitronenzesten aus der eigenen Ernte zu verwenden. Unsere Zitronenbäumchen tragen inzwischen reichlich und gut - jedes Jahr.

Zubereitung Zitronenkuchen:

Butter, Zucker und Eidotter schaumig schlagen - am besten mit der Küchenmaschine. Anschließend den den Zitronensaft, die Zitronenzesten, Mehl und Backpulver ebenfalls mit der Küchenmaschine unterrühren. Das Eiklar zu Schnee schlagen und mit einem Kochlöffel unterheben. Die fertige Masse in eine ausgebutterte und bebröselte 20 cm Springform füllen und bei 160°C (Heißluft) ca. 55 Minuten backen. Ich habe zusätzlich noch Dampf auf mittlerer Stufe hinzugefügt. Wenn der Zitronenkuchen ausgekühlt ist, mit Staubzucker bestreuen und das Baiser Topping draufsetzen.

Gartenblog Topfgartenwelt fruchtig in den Heiligen Abend: Rezept Zitronenkuchen mit Baiser Topping - Süßes für Weihnachten

Zubereitung Baiser Topping:

Für das Baiser Topping alle Zutaten kräftig mit dem Handmixer aufschlagen bis eine richtig steife Masse entsteht. Dies kann ein wenig dauern. Danach die Eischneemasse mit einer passenden Tülle zu Busserln aufspritzen. Die Baiser im Backofen bei 110°C ca. 1-1,5h lang dörren.

Gutes Gelingen!

Zum Pinnen:

Zitronenkuchen mit Baiser Topping - fruchtig in den Heiligen Abend - Gartenblog Topfgartenwelt #Zitronenkuchen #Baiser #Topping #Weihnachten #fruchtig

Bis bald und baba,
Kathrin


Mittwoch, 20. Dezember 2017

Buchtipp: Nudeln, Nockerln und Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht! Mit Rezept für Powidltascherl.

By On 06:30

Nudeln und Co - Vielfalt Ende nie

Die Gartensaison ist nun endgültig vorbei. Sturmtief Herwart und der nunmehrige Schnee haben zumindest bei uns einen richtigen Schlussstrich gezogen. Alles was bis dahin noch einigermaßen schön aussah, war danach ein zerzaustes Häufchen Elend. Aber sei's drum, bleibt mehr Zeit sich einem anderen interessanten Thema zu widmen, nämlich der Herstellung von selbst gemachten Teigwaren. Mich fasziniert das schon lange, aber bislang blieb es bei Gnocchi und Ravioli. Die Welt der Nudeln, Nockerln und Spätzle ist aber schier unendlich und von Land zu Land unterschiedlich. Im Praxisbuch "Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht" von Gerd Wolfgang Sievers, erschienen im Leopold Stocker-Verlag, kann man aus einem großzügigen Reportoire dieser Köstlichkeiten wählen. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl - Leopold Stocker-Verlag

Buchtipp "Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht"

Eines Vorweg, wer ein Kochbuch mit vielen tollen Bildern aus dem Bereich Food Fotografie und unzähligen Saucenrezepten erwartet, wird ein wenig enttäuscht sein. Der Fokus dieses praxisbezogenen Nachschlagewerks liegt nämlich eindeutig auf der Herstellung der Teigwaren an sich und ihrer traditionellen Zubereitung. Präsentiert wird daher eine Vielzahl an Rezepten aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt. "Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht" bietet somit einen noch nie gesehenen Fundus an Originalrezepten betreffend Teigwaren und Nudeln. So finden sich darin nicht nur italienische Pasta, Kärntner Kasnudeln, Powidltascherl und Mohnnudel, sondern auch georgische Chinkali. Genial, oder? Jedoch alles ohne Schnickschnack! Zum Schluss gibt es noch ein Rezept für Dich: Powidltascherl!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl selbstgemacht Österreich -Leopold Stocker-Verlag

Aufbau des Buches

Das Buch beginnt mit einer ausführlichen Warenkunde zum Thema Teigwaren und Nudeln. Hier werden sämtliche Zutaten genauer beleuchtet. Der Leser bekommt unter anderem einen Einblick in die Unterschiede der verwendbaren Mehlsorten und wird ebenfalls über den Wert von Eiern in Teigwaren aufgeklärt. Für Veganer sind viele der Rezepte daher nicht geeignet. Auch wer strikt nach peganen (paleo vegan) Essensvorstellungen lebt, wird sich eher schwer tun. Aber es muss ja auch hin und wieder Kochbücher geben, die sich für Alles-Esser bzw. Fast-Alles-Esser eigenen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl - Leopold Stocker-Verlag #Kochbuch #Buchvorstellung #Rezension #Rezept #Powidltascherl

Leider kann man sich nur nach der Decke strecken und muss mit dem zufrieden sein, was die Geschäfte hergeben, wenn man nicht unbedingt online bestellen will. Denn so manche spezielle Mehlsorte gibt es nicht überall zu kaufen. Ich war schon froh, überhaupt irgendwo in der näheren Umgebung Hartweizengrieß auftreiben zu können. Dies gehört nämlich selbst bei großen Supermärkten nicht zum Standardsortiment. Warum auch immer... Hartweizengrieß wird zwar für Powidltascherl nicht benötigt, aber echte italienische Nudeln wollte ich ja auch probieren.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl Kartoffelteig - Leopold Stocker-Verlag

Auf die Warenkunde folgt der Rezeptteil, wobei die italienische Pasta den Anfang machen darf. Dieses Kapitel beginnt mit der Geschichte der Nudel in Italien und wie sich von einem Arme-Leute-Essen zu einer Speise mauserte, die ebenfalls für die gehobene Klasse von Interesse war. Eines sei verraten, es dauerte seine Zeit. Inzwischen ist italienische Pasta ein ein Synonym für Nudeln geworden. Der Inbegriff schlechthin, kein Wunder bei der unglaublichen Vielfalt, die die Italiener diesbezüglich entwickelt haben.

Eines meiner Lieblingskapitel war allerdings jenes der Teigwaren aus Kartoffelteig. Gnocchi, Powidltascherl und Mohnnudel stehen bei uns einfach hoch im Kurs. Auch, wenn Jakob mittlerweile eine Gnocchi-selbermachen-Phobie entwickelt hat, nachdem es 4 kg Kartoffel zu verarbeiten galt... Nichtsdestotrotz werde ich Dir ein Rezept aus diesem Bereich vorstellen. Aber keine Angst, die Menge wird überschaubar sein! 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Erdäpfelteig - Leopold Stocker-Verlag
 

Das Buch "Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht" ist in folgende Kapitel unterteilt:

  • Die Zutaten der Nudelherstellung
  • Italienische Pasta aus Hartweizengrieß
  • Tagliatelle, Bandnudeln und ähnliche Sorten
  • Spätzle, Knöpfle, Nockerln und Spatzen
  • Gefüllte Teigwaren
  • Nationale und regionale Sonderformen der Teigwaren
  • Teigwaren auf Kartoffelbasis und Gnocchi
  • Das Färben und Aromatisieren von Nudeln und Teigwaren
  • Das Haltbarmachen von Nudeln und Teigwaren
  • Verpacken, Lagern, Distribution
  • Teigwaren in der Küche
Wie Du siehst deckt dieses Buch auf 192 Seiten alles ab, was man zum Thema Nudelherstellung und selbst gemachte Teigwaren wissen muss. Auch auf die professionelle Erzeugung und Vermarktung wird Rücksicht genommen. Die Rezepte sind gut beschrieben und lassen sich problemlos zu Hause umsetzen, wenn auch manchmal die orignale Mehlsorte durch ein anderes Produkt ersetzt werden muss. Ebenfalls wird auf den Umgang mit Nudelmaschinen für den Hausgebrauch umfassend eingegangen. Das Buch bietet somit eine tolle Grundlage für Hobbyköche.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl hausgemacht aus Kartoffelteig- Leopold Stocker-Verlag

Rezept Powidltascherl

Powidltascherl habe ich zum ersten Mal vor Jahren in einem Wiener Heurigen gegessen. Ich war sofort begeistert von diesen gekochten Kartoffelteigtaschen, die anschließend in Semmelbrösel und Butter geschwenkt werden. Das Tüpfelchen am i ist dann der kurz vor dem Servieren drübergestreute Staubzucker. Natürlich bekommt man sie auch im Geschäft tiefgekühlt zu kaufen, aber das ist einfach nicht dasselbe. Zudem wollte ich sie schon immer mal selber herstellen. Nach Rücksprache mit dem Leopold Stocker-Verlag darf ich Dir nun das Powidltascherl-Rezept aus diesem Buch verraten:

Zubereitung Powidltascherl:

500 g mehlige Kartoffeln
150 g griffiges Mehl
1 Ei
1 EL Stärkemehl
1 Prise Salz

1. Die Kartoffeln werden gekocht und nach dem vollständigen auskühlen sorgfältig geschält. Das Auskühlen ist wirklich total wichtig. Ich hätte es nicht gedacht, aber verarbeitet man noch warme Erdäpfel ist der Teig extrem klebrig und das wird auch mit der Zugabe von Mehl nicht wirklich besser. Also die Kartoffel am Besten am Vortag kochen und richtig gut auskühlen lassen.

2. Danach pürierst Du die Kartoffeln mit einem (elektrischen) Kartoffelstampfer. Anschließend fügst Du die übrigen Zutaten hinzu und stellst einen geschmeidigen Teig her. Am besten unter Verwendung einer Küchenmaschine. Allzu lange sollte der Kartoffelteig aber nicht geschlagen werden, ansonsten wird er zäh.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl mit Butter und Semmelbrösel - Leopold Stocker-Verlag

3. Klebt der Teig nicht mehr, kann er weiter verarbeitet werden. Andernfalls musst Du noch ein wenig Mehl hinzugeben. Zunächst wird der Teig nicht zu dünn auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausgerollt und größere Kreise werden ausgestochen.  Dies kannst Du mit einer Tasse, Keksausstecher oder der Tupper Teigfalle machen. Letztere eignet sich allerdings wirklich nur zum Ausstechen, dann macht man lieber ohne dieses Ding weiter. Wir haben mit einer Silikonmatte gearbeitet. Diese hat sich schon mehrfach bewert, da sich hier sämtliche Teige gut ablösen lassen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl mit Tupper Teigfalle - Leopold Stocker-Verlag

4. In der Mitte der Kreise positionierst Du nun die Füllung aus Powidl. Ein gutes Kaffeelöfferl voll reicht meistens aus, da die Powidltascherl sonst auslaufen würden. Das Powidl kannst Du je nach Geschmack noch mit 2 bis 3 Esslöffel Rum und ein wenig gemahlenem Sternanis verfeinern. Für die vorliegende Teigmenge wirst Du in etwa 150 bis 200 g Powidl benötigen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl österreichische Spezialität - Leopold Stocker-Verlag

5. Die Teigkreise mit der Füllung musst Du nun zusammen klappen. Davor eine Hälfte des Randes mit Milch oder Wasser bestreichen, damit das Powidltascherl auch zusammen pickt. Anschließend die Ränder mit einer Gabel festdrücken.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl böhmische Spezialität - Leopold Stocker-Verlag

6. Die Powidltascherl werden in Salzwasser so lange gekocht bis sie aufschwimmen. Anschließend werden sie in zuvor mit Butter goldbraun gerösteten Semmelbröseln geschwenkt und vor dem Servieren mit Staubzucker bestreut.

Wir haben für die Powidltascherl insgesamt 2 kg mehlige Kartoffel verarbeitet und haben dafür zwei große Gläser Powidl gebraucht. Die  Kartoffelteigtascherl haben wir anschließend eingefroren. Sie dienen nun als Fast-Food für Tage an denen man keinen Geist hat viel zu kochen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl zum Einfrieren - Leopold Stocker-Verlag

Gutes Gelingen!

Vielen herzlichen Dank an den Leopold Stocker-Verlag, welcher mir dieses Buch für eine Rezension zur Verfügung gestellt hat. 

"Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht", Gerd Wolfgang Sievers, Leopold Stocker-Verlag, 192 Seiten, ISBN 978-3-720-1258-8, € 19,90.

Zum Pinnen:

 Buchvorstellung: Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht! Rezept Powidltascherl #Kochbuch #Nudeln #Powidltascherl #Rezept #Pasta - Gartenblog Topfgartenwelt

Bis bald und baba,
Kathrin

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Buchtipp: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait!

By On 06:30

Lieblingsrosen

Wenn man mich vor drei oder vier Jahren gefragt hätte, ob mir Rosen im Garten wichtig wären, hätte ich diese Frage mit einm klaren Nein beantwortet. Doch je mehr unser Garten einwächst und an Gestalt gewinnt, umso wichtiger werden sie mir. Bei den klimatischen Verhältnissen in Salzburg, muss die Sortenwahl aber gut überlegt sein, denn von Weinbauklima ist man hier weit entfernt. Rosen für den Garten müssen in unseren Breitengraden schon hart im Nehmen sein und vor allem dürfen sie nicht wasserscheu sein. Ausgiebigen Regen gibt es hier nämlich des Öfteren. Nachdem aufgrund des endgültigen Verlusts des Buchsbestands wieder etwas mehr Platz in den Beeten ist, trifft es sich perfekt nun über den Winter im Buch "Lieblingsrosen - finden und verlieben" von Dermot O'Neill, erschienen im Callwey-Verlag, ein wenig zu stöbern und vielleicht eine weitere schöne passende Rose zu entdecken. Das Buch möchte ich Dir nun vorstellen.

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Gartenblog Topfgartenwelt

Buchtipp: Lieblingsrosen - finden und verlieben

Dermot O'Neill ist einer der bekanntesten Gärtner Irlands und bekennender Rosenliebhaber. In seinem Buch "Lieblingsrosen - finden und verlieben" kategorisiert er die Rosen nach folgenden Kapiteln: 

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Rose Jazz im Schnee - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Rose Jazz

- Die besten Duftrosen
- Die schönsten roten Rosen
- Die Schattenliebenden
- Rosen für Hecken
- Die anmutigsten Beschützer
- Dornenlose
- Rosen, die in Bäume wachsen
- Rosen für Wandspaliere
- Die attraktivsten Rosen für Bögen und Pergolen
- Rosen für Töpfe und Kübel
- Die schönsten Heckenrosen
- Die Anspruchslosen
- Rosen für das Küstenklima
- Zauberhafte Bodendecker
- Rosen für kleine Gärten
- Topfrosen für Balkone und Dachgärten
- Rosen für die schönsten Sträuße
- Rosen für moderne Gärten
- Rosen für Cottage Gärten
- Rosen für die Winterzeit
- Kuriose Schönheiten
- Rosen für besondere Anlässe

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Rose Arthur Bell in voller Blüte -Gartenblog Topfgartenwelt
*) Rose Arthur Bell

Das Gartenbuch beinhaltet zu den gezeigten Rosen einzelne, ausführliche Portraits unterteilt nach Beet- und Edelrosen, Strauchrosen und Kletterrosen. Ein paar allgemeine Worte über die Rosenpflege dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Rose Jazz im Schnee in schwarz-weiß -Gartenblog Topfgartenwelt
 *) Rose Jazz

Aufbau der Kapitel

Je Kapitel stellt der Autor von "Lieblingsrosen - finden und verlieben" eine unterschiedliche Anzahl an Sorten dar. Jede Rose ist mit einem ansprechenden Bild versehen und wird von Dermot O'Neill näher beschrieben. Auf die kurze Ausführung erfolgt ein Verweis auf das entsprechende Rosenportrait, welches im hinteren Buchteil zu finden ist. Hier gibt es zudem noch zusätzliche Tipps zur jeweiligen Sorte und eine Information zu Höhe und Breite. Auch erfährt man den jeweiligen Rosentyp. Diese Aufsplittung ermöglicht es einerseits gezielt nach Sorten für einen  bestimmten Standort (Garten, Balkon, Hecke, usw.) zu suchen, andererseits aber auch nach dem favorisierten Rosentyp (Edelrose, Beetrose, usw) kategorisiert nach Farben. 

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Buchcover Callwey-Verlag - Gartenblog Topfgartenwelt #gartenbuch #rosen #rosenportraits #rosengarten #buchvorstellung
*Cover Quelle Callwey-Verlag

Leider fehlen bei der Beschreibung der einzelnen, vorgestellten Rosen oftmals Angaben zu Winterhärte und Krankheitsresistenz. Durchgängige Hinweise zu diesen beiden Themen wären, zumindest mir, wichtig gewesen, da sie die entscheidensden Kaufkriterien für Rosen sind. Denn was nützt einem die schönste Königin aller Blumen, wenn sie am geplanten Standort keine bis kaum Überlebenschancen hat.

An wen richtet sich das Buch "Lieblingsrosen - finden und verlieben"?

Das Buch "Lieblingsrosen - finden und verlieben" ist definitiv gut für jemanden geeignet, der einerseits auf der Suche nach weiteren Rosensorten für seinen Garten und der andererseits bereit ist, einzelne Details zur Lieblingsrose direkt beim jewiligen Züchter zu ergoogeln. Das Buch ist in dieser Weise kurz gesagt wie ein Katalog eines Rosenzüchters aufgebaut, nur, dass es eben nicht auf einen Anbieter beschränkt ist. Wer allerdings eine opulente, bildgewaltige Literatur über Rosen erwartet, wird enttäuscht sein. 

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Knospen Rose Rotes Meer - Gartenblog Topfgartenwelt *) Rose Rotes Meer

 

Fazit

Das Buch "Lieblingsrosen - finden und verlieben" ist somit perfekt zum Schmökern und Überlegen geeignet. Ein klassischer Ideenlieferant. Mit einer Sortenbeschreibung stimme ich übrigens nicht überein: Die Sorte Arthur Bell, eine Beetrose des Züchters McGredy, wird als äußerst robust und regenfest beschrieben. Vielleicht gilt dies für Irland, aber jedenfalls nicht für Salzburg. In meinem Garten litt diese Rose stets unter Sternrußtau und hatte ab Juli kaum noch Blätter. Erst seit sie heuer in einem großen Kübel unter dem Dachvorsprung lebt, erstrahlt sie in jenem Glanz, den ich erwartet habe, ist gesund und blüht zudem unermüdlich bis zum Frost in voller Belaubung. Zu den anderen vorgestellten Rosen für den Garten kann ich aus persönlicher Sicht nichts sagen.

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Rose Arthur Bell vor dem Aufblühen - Gartenblog Topfgartenwelt


"Lieblingsrosen - finden und verlieben", Dermot O'Neill, Callwey-Verlag, ISBN 978-3-7667-1714-6, 192 Seiten, € 12,95.

Mit diesem Buch nehme ich an der Blog-Parade der Hauptstadtgärtnerin "Mein schönstes Gartenbuch" teil. Hinter dem Link verstecken sich noch eine Menge tolle Gartenbücher, die von unterschiedlichen Bloggern und Bloggerinnen vorgestellt werden.

Vielen herzlichen Dank an den Callwey-Verlag für die zur Verfügungstellung dieses Buches!

Zum Pinnen:

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait #gartenbuch #rosenbuch #rose #lieblingsrosen #rosenportraits #buchvorstellung - Gartenblog Topfgartenwelt

Bis bald und baba,
Kathrin