Enter your keyword

Topfgartenwelt – der Salzburger Gartenblog

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Donnerstag, 21. September 2017

Buchtipp Blumenbeetgestaltung: Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten!

By On 06:30

Weniger ist oftmals mehr

Ein Spruch der sich auch beim Gärtnern und insbesondere bei der Blumenbeetgestaltung immer wieder bewahrheitet. Die Autorin des Buches mit dem Titel "Das 5 Pflanzen  Prinzip - Genial einfach gestalten", von Nancy J. Ondra, erschienen im Kosmos-Verlag, greift genau dieses Motto auf. Beete, die von Anfang an zu groß geplant sind, machen erstens viel Arbeit und brauchen für ein gutes Aussehen eine entsprechende Anzahl an Pflanzen. Nur zu leicht erliegt man dabei der Versuchung zu viele verschiedene Sorten und Gattungen in ein solches großes Blumenbeet hineinzustopfen. Ein Umstand, der sowohl Anfänger als auch passionierte Gärtner betrifft. Schneller als gedacht ist der Überblick verloren und statt Lust gibt es Frust. Das muss aber nicht sein.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Blumenbeetgestaltung mit Cosmea, Zinie, Storchenschnabel, Mutterkraut und Kapkörbchen blühen noch

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Herbstanemone vor Phlox
 *)Herbstanemone vor Phlox

Das 5 Pflanzen Prinzip - Blumenbeetgestaltung

Als ich das Buch zum ersten Mal durchblätterte, war ich sofort hin und weg. Es begeistert durch wunderschöne Detail- bzw. Makroaufnahmen der portraitierten Pflanzen auf weißem Hintergrund. Die Formen der vorgeschlagenen Beete - Dreieck, Halbkreis, Rechteck, Quadrat - fügen sich einerseits perfekt in kleine Hausgärten ein, lassen sich jedoch auch ohne Weiteres auf größere Flächen anpassen. So sieht für mich eine gut durchdachte Blumenbeetgestaltung aus. Sämtliche Beete basieren auf Pflanzplänen, die lediglich aus 5 verschiedenen Pflanzen bestehen. Diese werden jeweils anschließend kurz beschrieben, damit sich der Gärtner ein gutes Bild von seinen zukünftigen Gartenbewohnern machen kann. Jeder Beetplan ist auch mit gestalterischen Tipps und Tricks versehen. Ebenfalls aufgezeigt werden die Veränderungen der Bepflanzung im Jahresverlauf.  Zu jedem Plan finden sich ebenfalls alternative Pflanzvorschläge, um ein wenig variieren zu können. Generell greift die Autorin überwiegend auf leicht erhältliche, möglichst robuste Pflanzen zurück. Exoten sind eher die Ausnahme.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Buch über Gartengestaltung, Beetanlage und Pflanzen
 *) Kosmos-Verlag

Die Pflanzpläne sind nach Farbthemen, Standort und jahreszeitlichem Höhepunkt sortiert. Ziel ist es stets ein Beet zu schaffen, das möglichst lange blüht, aber nicht unbedingt rund um das ganze Jahr. Ich finde dies ist ein essentieller Punkt der Gartengestaltung, denn ein Blumenbeet sollte möglichst lange gepflegt aussehen. Ein immerblühendes Blumenbeet ist ohnehin ein Ideal, das in Mitteleuropa aufgrund teils heftiger Winter äußerst schwer umzusetzen ist und damit meiner Meinung nach vernachlässigbar.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Storchenschnabel

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Roter Sonnenhut mit Samenständen
*) Roter Sonnenhut
Die Beetvorschläge finde ich großartig. Vor allem, da sie sich auch bei einem sehr mäßigen Platzangebot gut umsetzen lassen. Die Skizzen beziehen sich durchschnittlich auf 180x90 cm große Beete, manchmal etwas größer oder etwas kleiner. Ein Umstand auf welchen nur sehr wenige Gartenbücher zum Thema Beetgestaltung Rücksicht nehmen. Denn wer nennt schon in der Realität einen Park sein Eigen? In manchen Regionen gilt man als Handtuchgartenbesitzer schon als Großgrundeigentümer :)

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Mutterkraut
 *) Mutterkraut

Das nehme ich für meinen eigenen Garten mit

Grundsätzlich sind meine Blumenbeete voll, doch den einen oder anderen Anreiz hat das Buch "Das 5 Pflanzen Prinzip" bereits geschaffen. So sind einzelne Bereiche betreffend Sonnenhut und hohem Phlox noch verbesserungswürdig. Zudem weißt Du bestimmt, dass im Garten die Baustellen nie ausgehen. Bis zum nächsten Frühling habe ich sicher wieder etliche Ideen, die umgesetzt werden müssen - meistens zum Leidwesen von meinem Mann, der als Ausführender immer zum Handkuss kommt:) Immerhin liefert das Buch 52 verschiedene Beetvorschläge für jeden Gartentyp!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Kugeldistel
*) Kugeldistel

Bitte nicht traurig sein, um meinen Garten konnte ich mich heuer so gut wie gar nicht kümmern, der Post ist daher eher mit morbiden Blütenschönheiten untermalt, die ich noch entdecken konnte. Die Winden haben inzwischen auch ganze Arbeit geleistet und einige Beetteile richtig verschlungen. Fotowetter gibt es auch seit Tagen keines mehr...

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Das 5-Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten: Mit jeweils nur fünf kombinierten Stauden Beete kreieren, die gut zusammen wachsen und Spannung garantieren. Einmal anlegen - jahrelang genießen. #gartengestaltung #stauden #gartenbuch


"Das 5 Pflanzen Prinzip - Genial einfach gestalten", Nancy J. Ondra, Kosmos-Verlag, ISBN-9-783440-149720, € 20,00 (DE) / € 20,60 (AT).

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar.

Bis bald und baba!
Kathrin

Mittwoch, 13. September 2017

Almhütten rund um Salzburg, die man mit dem Auto erreichen kann!

By On 06:30

Etwas unkonventionell...

Eigentlich gehen Jakob und ich sehr gerne in der Natur unterwegs und sei es nur für einen ausgiebigen Spaziergang. Eigentlich. Wander- und Spazierwege gibt es in der näheren Umgebung genug. Auch Routen, die sich mit einer zünftigen Hüttengaudi verbinden lassen, findet man zur Genüge in den Almgebieten rund um die Stadt Salzburg. Was aber, wenn gesundheitliche Gründe einen Aufstieg aus eigener Kraft nicht erlauben, die Höhenluft aber ausdrücklich empfohlen wird? Hmm, dann wird das Angebot schon bescheiden, denn die Anzahl der Almhütten rund um Salzburg, welche mit dem Auto zu erreichen sind, ist überschaubar. Ein paar solcher Almhütten, deren Zufahrtswege wir persönlich mit dem Auto bezwungen haben, möchte ich Euch heute vorstellen.

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: die man mit dem Auto erreichen kann

Mit dem Auto rauf zu den Almhütten rund um Salzburg

Eines vorweg, wir besitzen keinen SUV, sondern einen ganz normalen Combi ohne Allradantrieb. Diese Info ist deswegen relevant, da nicht alle Straßen zu Almhütten über 1000 m perfekt asphaltiert sind. Vielfach mündet eine anfangs gut ausgebaute Straße in einem recht steilen, kurvigen Schotterweg. Für uns kamen daher nur jene Almhütten in Frage, die wir mit einem normalen PKW erreichen konnten. 

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Ziegen im Stall bei der historischen Postalmhütte

Almhütte Nr. 1: Illingerbergalm, 1218m

Diese idyllische Hütte ist über eine Mautstraße (Kostenpunkt € 6) mit dem Auto zu erreichen. Die normale Fahrbahn geht zügig in einen schmalen Schotterweg über. Es gibt zwar in halbwegs regelmäßigen Abständen Ausweichen, aber man sollte vorsichtig unterwegs sein. Die Straße teilt man sich, zumindest am Wochenende, mit vielen Mountainbikern. Ist man oben angekommen, kann man direkt vor der Hütte parken und wird mit einer herrlichen Almenlandschaft belohnt. Doch nicht nur das, die angebotenen Gerichte (wir verkosteten Almjause, Fritattensuppe und Heidelbeer-Topfenstrudel) waren vorzüglich! Ausgehend vom Standort kann man auch Wanderungen unternehmen oder so wie wir einen kleinen Spaziergang. Große Steine und Baumstämme laden zum Rasten ein, wenn man wie ich derzeit schnell aus der Puste kommt. Die Auffahrt zur Hütte liegt zwischen Fuschl und Abersee im Gebiet des Zwölferhorns.

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Illingerbergalm

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Illingerbergalm Ausblick

 

Almhütte Nr. 2: Lärchenhütte

Unterhalb des Zwölferhorns befindet sich die Sausteigalm mit der Lärchenhütte. Diese Almhütte liegt auf ca. 1050 m Seehöhe und ist ebenfalls über eine mautpflichtige Schotterstraße mit dem Auto zu erreichen. Vom Tal aus gesehen, kann man über Faistenau oder über die Straße kurz vor der Red Bull Zentrale in Fuschl zufahren. Ist man oben angekommen, hat man noch einen Fußmarsch von 5 Minuten bis zur Almhütte vor sich. Diese präsentiert sich liebevoll geschmückt mit vielen Blumen und Accessoires in einer kleinen Senke direkt an einer steilen Wiese. Das Essen und die Bewirtung ist fantastisch, aber völlig hin und weg waren wir vom atemberaubenden Ausblick. Man sieht den Wolfgangsee, den Krottensee als auch den Mondsee. Zudem liegt der Schafberg mit seinen 1.700 m Seehöhe genau gegenüber. Diese Hütte ist einen Ausflug Wert. Sie ladet ein Salzburg von einer ganz anderen Seite aus zu genießen.

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Lärchenhütte auf der Sausteigalm Zwölferhorn


Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Deko Lärchenhütte

 

Almhütte Nr. 3: Bartlhütte

Die Bartlhütte liegt unmittelbar oberhalb der Lärchenhütte und ist somit über denselben Weg erreichbar - Auto braucht man hier keines mehr. Auch dort bekommt man zahlreiche Leckerbissen kredenzt. Wir entschieden uns für typisch österreichische Nachspeisen: Bauernkrapfen und Pofesen. Beides war total gut. 

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Bartlhütte auf der Saugsteigalm Zwölferhorn

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: frische Bauernkrapfen bei der Bartlhütte

Almhütte Nr. 4: historische Postalmhütte

Die Postalm ist die größte zusammenhängende Almenregion in Österreich (aufgeteilt zwischen Salzburg und Oberösterreich) und bietet eine traumhafte Wanderkulisse. Die historische Postalmhütte liegt auf ca. 1300 m Seehöhe und ist ausgehend von Parkplatz 3 (Passhöhe) erreichbar. Direkt vom Parkplatz aus führt ein 200 m langer Pfad über eine malerische Almwiese mit vielen Bankerln zum Ausrasten zur Hütte, es gibt aber auch direkt von der asphaltierten Straße weg einen noch kürzeren Zugang. Dieser liegt in einer der letzten Kurven vor dem Parkplatz, allerdings kann dort das Auto nicht abgestellt werden. Über der Hütte liegt eine kleine Kapelle, die man unbedingt gesehen haben muss. Die Almhütte ist total urig und ist mit originellen Plumsklos ausgestattet. Das Essen ist herrlich und von Topqualität. Die Postalmstraße ist eine mautpflichtige Panoramastraße. Pro Person sind vor Befahrung € 5 zu bezahlen.

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: historische Postalmhütte

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Kirche auf der Postalm

Almhütte Nr. 5: Wiesler Hütte

Die Wiesler Hütte ist ebenfalls vom Postalm Parkplatz 3 aus erreichbar. Man muß allerdings einen Fußweg von ca. 15 Minuten auf einer ebenen Straße auf sich nehmen. Gott sei Dank gibt es immer wieder Möglichkeiten zum Rasten. Mir war das jedenfalls sehr wichtig. Die Almhütte an sich ist zwar sehr liebevoll gestaltet, die Bewirtung ist allerdings nicht das non plus ultra. Die Almwirte machten zum Teil den Eindruck, dass sie den Tag lieber ohne Gäste genießen wollten.

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Wieslerhütte Postalm

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Panorama Postalm

Almhütte Nr. 6: Strobler Hütte

Die Strobler Hütte liegt nur geringfügig unter der historischen Postalmhütte und ist direkt mit dem Auto zu erreichen. Die Speisekarte hier ist etwas umfangreicher und die Hütte selbst etwas moderner eingerichtet. Sie gehört zum Verband der Holler-Hütten und bietet viele Schmankerl rund um den Hollunder an. Wir genossen dort eine traumhafte Nachspeise bevor es wieder ins Tal ging.

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Stroblerhütte Postalm

Almhütte Nr. 7: Rosser Hütte

Die Rosser Hütte erreicht man ausgehend von Parkplatz 1 der Postalm. Man sieht die Hütte vom Parkplatz aus, muss allerdings einen Aufstieg von ca. 10 Minuten über einen doch steilen Hang (a richtige Leitn, würde man bei uns sagen) in Kauf nehmen. Für mich war das doch recht anspruchsvoll. Oben wird man jedoch mit einer qualitativ hochwertigen Almjause belohnt. Der Wirt machte zwar ein bisschen einen grantigen Eindruck, ist aber nicht ungut. Die Hütte wurde anscheinend vor einigen Jahren neu renoviert und sieht wirklich toll aus.

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Rosser Hütte Postalm

Almhütte Nr. 8: Blonde Hütte

Die Blonde Hütte ist auf einem ebenen, kurzen Weg direkt von Parkplatz 1 aus erreichbar. Die Gehzeit beträgt ca. 5 Minuten. Es handelt sich hier um eine klassische Skihütte. 

Gartenblog Topfgartenwelt Salzburg Almhütten: Blonde Hütte Postalm


Toll, dass Du bis hierher gelesen hast. Fast alle der vorgestellten Almhütten verfügen auch über eine Homepage. Wer also Interesse hat, kann gerne selbst noch ein wenig nachgoogeln.


Bis bald und baba!
Kathrin

Sonntag, 10. September 2017

Buchtipp: Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten

By On 07:30

Ein Bildband der zum Träumen einlädt

Mit dem Titel "Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten" von Martina Meidinger ist im Callwey-Verlag ein Bildband erschienen, der durch exzellente Fotos glänzt und dennoch interessante Informationen zu den vorgestellten Gärten und deren Besitzer mitliefert. Ein Bildband zum Träumen deswegen, da die vorgestellten Gärten eher die Größe einer kleinen Parkanlage aufweisen oder Teil eines (ehemaligen) Bauernhofes sind. Die verfügbaren Gestaltungsflächen sind bei solchen Anlagen schier unbegrenzt und erlauben die Umsetzung zahlreicher Ideen. Da normale Hausgärten meist überschaubarer sind, unserer hat z.B. lediglich 350m2, ist man beim Gärtnern einfach eingeschränkter. Aber träumen darf man immer :)

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung: Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten - Rosen im Garten

 

Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten

Die Vorstellung der einzelnen Gärten basiert auf ihren Schwerpunkten je nach Jahreszeiten. Dabei steht insbesondere die Phänologie im Vordergrund. Unter dem phänologischen Kalender versteht man die Einteilung des Jahres in nicht nur vier, sondern insgesamt zehn Jahreszeiten, wobei jede einzelne davon durch bestimmte Zeigerpflanzen angekündigt wird. Aus Gründen der besseren Übersicht sind jedoch die Kapitel des Buches grob in Frühling, Sommer, Herbst und Winter unterteilt. Vier der vorgestellten Gärten kann der Leser über das ganze Jahr hindurch bewundern und bekommt damit einen tollen Einblick, welche Gestaltungselemente und Pflanzen zum portraitierten Zeitpunkt jeweils den Ton angeben.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung: Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten - Callwey Verlag - Martina Meidinger - Gartengestaltung
 *) Foto Callwey

Die einzelnen Gärten wurden von ihren Besitzern sehr unterschiedlich gestaltet. Ist dem einen ein Bauerngarten wichtig, legen andere ihre gesamte Energie in das Sammeln bestimmter Pflanzen. So kann man beim einen den perfekten Hortensiengarten bewundern, während ein anderer seine Liebe den Rosen oder Rhododendren widmet. Gerade diese Mischung macht das Buch "Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten" so abwechslungsreich. Aber so manchem Gärtner haben es nicht nur die Pflanzen selbst angetan, sondern auch die vielen Deko- und Gestaltungselemente, die in einem Garten Platz finden können. Eine der portraitierten Gärtnerinnen hat ihr grünes Refugium überhaupt so angelegt, dass sie ihrer floristischen Leidenschaft frönen kann.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung: Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten - Sterndolden

Ich habe das Lesen des Buches genossen. Überhaupt da sich in der Beschreibung der Gärten hilfreiche Tipps für die Kultur, der einen oder anderen Pflanze verstecken. Ein wirklich fantastischer Bildband für die nun wieder länger werdenden Abende.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung: Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten - Dahlien

Für den eigenen Garten...

...habe ich mir mitgenommen, dass ich ihn nächstes Jahr, wie es halt die Zeit erlaubt, wieder so richtig auf Vordermann bringen werde. Heuer waren die Blumenbeete ab dem späten Frühling sich selbst überlassen, bedingt durch einen Totalausfall meinerseits. Aber in der neuen Saison wird wieder voll durchgestartet. Hoffentlich dann schon mit fleißiger Unterstützung durch unser kleines Helferlein :)

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung: Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten - Phlox

"Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten", Martina Meidinger, Callwey-Verlag, ISBN-978-3-7667-2253-9, 176 Seiten, € 39,95.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung: Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten - Callwey Verlag - Martina Meidinger #Gartengestaltung #Gartenbuch #Landgärten


Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar.

Bis bald und baba!
Kathrin

Samstag, 19. August 2017

The Grand Paradeis Show - zu Gast bei Hans Renner, dem Tomatenkönig von Salzburg!

By On 08:00

Ein Tomatenparadies in der Nähe der Stadt Salzburg

Vor einigen Wochen erhielt ich eine Einladung der Renner Gartenbau-GmbH, geleitet von Hans Renner, zu einer Veranstaltung genannt "The Grand Paradeis Show". Schon die Einladung klang verlockend, sie versprach: 60 angebaute Sorten, aus welchen die besten gekürt werden. Dazu ein kulinarisches Verwöhnmenü im Zeichen dieser paradiesischen Frucht, kreiert von zwei Salzburger Spitzenköchen (Emanuel Weyringer, Andreas Kaiblinger), begleitet von einem Weinsommelier (Norbert Ottinger) aus Straßwalchen. Das Interesse war sofort geweckt. Immerhin ging es um Tomaten, eines meiner liebsten Gemüse in meinem Hobbygarten. So eine Einladung kann man einfach nicht ausschlagen.

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: Tomatenausstellung veranstaltet durch Renner Gartenbau-Agentur


Die Veranstaltung

Am 8.8.2017 war es dann so weit. Die Grand Paradeis Show fand am Gelände der Renner Gartenbau-Agentur bzw. im Glashaus der Gärtnerei Trapp statt. Hansi Renner, der Tomatenkönig von Salzburg, hatte mit seinem Team, wie versprochen, 60 verschiedene Sorten, überwiegend F1-Paradeiser angebaut und daraus die 7 schmackhaftesten Sorten ausgewählt. Sämtliche Sorten waren in ihren großen Trögen im Glashaus zu bestaunen. Der Anblick war gigantisch! Es war nicht zu übersehen, dass Herrn Renner die Paradeiser besonders am Herzen liegen. Mir persönlich gab der Besuch einer professionell angelegten Tomenanzucht ebenfalls einen guten Anstoß. Schon länger überlegte ich, Jakob zu bitten in unseren beiden Gewächshäusern eine automatische Bewässerungsanlage zu installieren, denn das Ergebnis einer gleichmäßigen Wasser- und Nährstoffversorgung bei Tomaten ist unvergleichlich. Außerdem ist eine automatisierte Versorgung einfach praktisch.

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: der Eingang zum Paradeis äh Tomatenparadies in der Nähe der Stadt Salzburg

 

Das Essen

Doch nicht nur die Pflanzen selbst waren eine Wucht, sondern auch das köstliche Essen, dass sich, wie kann es anders sein, ebenfalls um die Paradeiser drehte. Serviert wurden unter anderem Gazpacho, All'Acqua Pazza und Cookie con Carne. Im Nachhinein kann ich gar nicht sagen, was mir besser geschmeckt hat. Es waren alle Gerichte toll. Überhaupt war es ein sehr gemütlicher Sommerabend, der zudem ein wenig zum Netzwerken einlud. Vor dem Nachhause gehen wurde uns noch ein Goodie-Bag überreicht. Es enthielt die Siegerparadeiser für eine weitere Verkostung in den eigenen vier Wänden, ein grandioses Chutney und einiges mehr.

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: Tomatenausstellung 60 verschiedene Tomatensorten in Neumarkt am Wallersee

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: ein kulinarischer Hochgenuss mehrgängiges Tomatenmenü gestaltet von zwei Spitzenköchen und einem Weinsomelier

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: mehrgängiges Menü mit Tomaten kreiert von Andreas Kaiblinger und Emanuel Weyringer

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: herrliche Aufstriche mit Tomaten
*) Im Pressekit lagen die Rezepte für die kredenzten Gerichte bei, leider jedoch nicht für diese köstlichen Aufstriche.


Keine Angst vor F1-Züchtungen

Falls nun jemand Bedenken aufgrund der vewendeten F1-Tomaten hat oder es schade findet, dass nicht ausnahmslos so genannte Heirloom-Tomaten (= samenechte, alte Tomatensorten) verwendet wurden, der braucht keine Angst zu haben. F1-Züchtungen vereinen die besten Eigenschaften ihrer Elternteile in sich. Sie sind daher robuster gegen Braun- und Krautfäule und eignen sich zum Beispiel je nach Sorte für den Anbau im Freiland. Dies ist auf eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen Regen bzw. hohe Luftfeuchtigkeit zurückzuführen. Auch steigert sich der Ertrag durch Kreuzung erheblich. Mit Gentechnik hat dies nichts zu tun, sondern vielmehr mit der Vererbungslehre von Gregor Mendel. Einziger Nachteil für Hobbygärtner: die Sorten sind nicht samenecht und sind entweder als Pflanzen oder in Form von Samen jedes Jahr neu anzuschaffen.

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: Tomatensorte Delizia F1

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: ein professionelles Gewächshaus nur für Tomaten

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: Tomatensorte Pepe F1

Die Gewinner

So, aber nun kann ich Dir die Gewinner nicht länger vorenthalten:

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: die 7 besten Tomatensorten welche von Hansi Renner gekürt wurden

Pepe-F1 - eine frühreife, langtragende, ertragreiche Cocktailtomate, die kulinarisch in vielen Bereichen einsetzbar ist.
Cookie-F1 - eine robuste, haltbare Tomate, die auch besonders hübsch aufgrund ihrer Streifen anzusehen ist. Eine sehr schmackhafte Cocktailtomate.
Star Gold-F1 - eine reichtragende, gelbe Cherrytomate, die kräftig wächst und ein zitroniges Aroma aufweist
Dolly-F1 - eine gelbe Mini San Marzano Tomate, die ein sehr ausgewogenes Zucker-Säureverhältnis aufweist.
Trilly-F1 - eine Mini San Marzano Tomate, die sich perfekt für Bruschetta eignet
Previa-F1 - die perfekte Salattomate passend zur österreichischen Küche. Sie ist in vielen Rezepten einsetzbar und nicht nur zwingend für Salat zu verwenden.
Fleurette-F1 - eine reichtragende Ochsenherztomate mit der sich besonders der Hobbygärtner wenig abmühen muss.

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: Tomatensorte Fleurette F1

Alle genannten Sorten kommen nächsten Frühling (wieder) in den österreichischen Handel. Zu finden werden sie bei ausgewählten Händlern sein. In Salzburg werden die Pflanzen voraussichtlich bei der Gärtnerei Trapp in Neumarkt am Wallersee, Dehner und Obi zu haben sein. Wer sein Glück in der Selbstaussaat finden möchte, wird im Onlineshop www.tomatobomo.com (*) fündig. Die Preise für dieses spezielle F1-Saatgut sind zwar nicht ganz günstig, aber gerechtfertigt, wenn man etwas Besonderes haben möchte. Die einzige Sorte, die dieser Onlineshop zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Beitrags nicht führt, ist Previa-F1. Zu finden gibt es auch verschiedene Ananas-Tomaten, die ebenfalls von Hans Renner sehr geschätzt werden.

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: sämtliche Tomaten der Ausstellung konnten verkostet werden

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: Tomatensorte Ananas
*) Ananas-Tomate

So, zum Abschluss noch ein kleiner Blick auf meine eigene Tomatenernte. Bislang habe ich vorwiegend samenfeste Sorten angebaut, aber ich denke, nächstes Jahr wage ich einen Versuch mit F1-Paradeisern. Man sollte Neuem ja immer aufgeschlossen sein.

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: die Ernte aus dem eigenen Garten

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: verschiedene Tomatensorten

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: Tomatenanzucht im Kleinen für den Garten zu Hause
*) Unsere bescheidene Tomatenzucht :)

Vielen herzlichen Dank an die Renner Gartenbau-Agentur GmbH als auch die Renner Print Media GmbH für die Einladung zu diesem wunderbaren Fest "The Grand Paradeis Show", gewidmet dem beliebtesten Gemüse der Österreicher, den Tomaten.

Gartenblog Topfgartenwelt The Grand Paradeis Show: Hansi Renner, der Tomatenkönig von Salzburg, hat bei seiner Tomatenausstellung aus 60 verschiedenen Sorten, die 7 besten ausgewählt. Ein kulinarischer Trip durch die Welt der Paradeiser in Neumarkt am Wallersee.

Bis bald und baba!
Kathrin

(*) Dies ist keine explizite Werbung für diesen Online-Shop - daher auch keine Verlinkung, sondern lediglich als Hinweis gedacht, da die hier vorgestellten Sorten nicht überall als Saatgut zu bekommen sind. Es war zudem der einzige Online-Shop, welchen ich nach langer Suche gefunden habe, der fast alle Gewinnersorten im Sortiment hat.