Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Donnerstag, 26. August 2010

Pilze im Garten!

By On 22:53
Vor ein paar Tagen habe ich schon mal ein paar Fotos von den im Garten wachsenden Pilzen veröffentlicht - heute musste ich sie ein bisschen genauer unter die Lupe nehmen. Grund dafür ist eigentlich der, dass ich sie gestern bestimmen wollte, aber das einfach nicht möglich ist für einen Laien wie mich.

Also zum einen haben wir diesen Pilz, welcher auf einem absterbenden Baumstumpf - eine ehemalige Lärche - wächst. Das größte Problem ist ihn zu identifizieren. Geht man nach den Bestimmungsbüchern kommen ein paar Arten in Betracht, die sich zum verwechseln ähnlich sehen. Zum einen das Stockschwämmchen, angeblich ein bekömmlicher Speisepilz. Zum anderen der grünblättrige Schwefelkopf, welcher giftig ist, aber "nur" Erbrechen und Durchfall hervorruft. Daneben könnte es noch der Gifthäuptling sein, ein tödlich giftiger Pilz - 100g reichen aus um den Löffel abzugeben. Allerdings soll dieses schwer toxische Gewächs einen mehlartigen Geruch aufweisen, unsere Exemplare aber verbreiten einen angenehmen Pilzduft. Ach ja, nur um es klarzustellen - essen wollen wir davon nichts, nicht einmal probieren!

Nachtrag: höchstwahrscheinlich gehören die Pilze zur Familie der Schwefelköpfe


Bei diesem Pilz habe ich eigentlich überhaupt keine Idee. Vor ein paar Tagen war nur ein einziger großer Pilz zu sehen, mittlerweile tauchen sie rund um den Baumstumpf auf. Aber hier wissen wir leider nicht um welchen Baum es sich hier einmal handelte, was die Bestimmung noch ein bisschen schwieriger Macht.

Nachtrag: dieser Pilz gehört wahrscheinlich zur Familie der Täublinge


Und hier gibts noch einen Pilz - dieser wächst auf einem Totholzprügel und schaut noch sehr jung aus. Nachtrag - hierbei handelt es sich wohl um einen Gemeinen Spaltblättling, mehr dazu gibts im Beitrag Pilze, Pilze überall Pilze!.

Eine riesige Ochsenherztomate und eine weibliche Butternut-Kürbis-Blüte!

By On 22:24
Schon vor ein paar Tagen habe ich die riesige und noch nicht mal ausgewachsene Ochsenherztomate im Folienhaus entdeckt:


Die ersten Butternut-Kürbis-Blüten sind heute aufgegangen - vielleicht wird ja doch noch etwas daraus?

Mittwoch, 25. August 2010

Der Viktualienmarkt in München!

By On 15:10
Im Zuge unserer kleinen Deutschland-Tour besuchten wir unter anderem München und den dortigen Viktualienmarkt. Dieser befindet sich im Zentrum der Stadt. Im Zentrum des Marktplatzes befindet sich ein hölzener, blauer Maibum. Über das Areal verteilt, finden sich etliche Bronzestatuen bzw Brunnen von bayrischen Volksschauspielern und Originalen wie zum Beispiel Karl Valentin.

An den verschiedenen Marktständen gibt es fast alles zu kaufen was das Herz begehrt - herkömmliche Gemüse- und Obstsorten, aber auch ganz ausgefallene Sachen wie die Jackfrucht oder die Pitahaya. Andere Standler haben sich wiederum auf italienische Schmankerln spezialisiert und verkaufen Antipasti und unterschiedliche Olivensorten. Daneben finden sich auch Händler, die alle möglichen Sorten von Pilzen und Schwammerln feil bieten.

Im Prinzip ist es so ähnlich wie auf dem Wiener Naschmarkt, es ist wunderschön durchzuschlendern und zu schauen, die vielen Eindrücke zu genießen, doch zum Einkaufen ist es einfach zu teuer. Davon abgesehen, was tue ich mit den Sachen so weit weg von zu Hause? :)



Schnecken soweit das Auge reicht!

By On 14:23
Durch das feucht-warme Wetter haben die Schnecken zu einer explosionsartigen Vermehrung angesetzt. Darüber war ja auch vor Kurzem ein Artikel auf ORF-Online zu lesen. Aber was sich jetzt im Garten abspielt, ist kaum noch zu glauben, in der Wiese liegt eine Schnecke neben der anderen, so dass man bei jedem Schritt aufpassen muss um nicht auf so ein schleimiges Biest zu treten. Ganz häufig sieht man sie jetzt auch bei der Vermehrung - grauenhaft, wenn man bedenkt, dass ein Schneckengelege aus bis zu 400 Eiern besteht. Leider ist es nicht möglich überall Schneckenkorn zu streuen, so dass wir wohl oder übel mit dem Problem irgendwie leben müssen. Ich bin ja schon froh, wenn ich es so gut es geht schaffe die Biester aus den Blumenbeeten und dem Gemüsegarten fernzuhalten.


Die kleine Häusl-Schnecke und die Weinbergschnecke dürfen bleiben:

Schlechtes Wetter, Ernte und derzeitiger Stand im Garten!

By On 13:45
Heute ist wieder einmal das Wetter Thema, vor allem deswegen, weil es mir gerade gar nicht passt. Es ist windig, regnerisch und kühl. Am Wochenende war es zwar richtig heiß und trocken, doch warum gibt es heuer so massive Temperaturschwankungen? Naja, darauf wird man mir wohl keine fundierte Antwort geben können.
Den Mehltau an den Blättern konnte ich mit den Backpulver-Spritzungen relativ gut in den Griff kriegen, allerdings nähert sich langsam aber sicher das Ende der Pflanzen aus der Kürbisfamilie. Das Laub ist teilweise schon ganz gelb und welk. Trotzdem bilden sich zum jetzt, wenn auch viel zu spät, überall weibliche Blüten, wie hier zB beim Butternut-Kürbis:


Der Hokkaido-Kürbis entwickelt sich zwar ganz gut, aber ich habe so meine Zweifel, ob er heuer noch reif werden wird:


Auch die Tomaten sehen nicht mehr schön aus - bis auf jene im Gewächshaus, die sind nach wie vor kerngesund. Ernten konnte ich bisher aber jede Menge. Unter anderem Tomaten, einen Paprika, eine riesige Zucchini und ein paar Himbeeren:


Und das wurde aus der Zucchini:


Auch habe ich ein paar Pilze entdeckt, die jetzt im Topf von der Wassermelone wachsen, keine Ahnung um welche es sich dabei handelt:


Aber Pilze wachsen nicht nur dort, sondern auch neben dem Gemüsegarten auf den Resten eines alten Baumstammes.


Noch mehr Pilze: