Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Dienstag, 17. Juni 2014

Gewerkelt im Garten - Hochbeet Überdachung!

Mal wieder muss ich einen Post mit der Entschuldigung beginnen, dass es im Moment etwas ruhig im Blog ist. Tut mir wirklich leid, aber es einfach so viel los und es standen eine Vielzahl weiterer Entscheidungen für den Hausbau an.  Es sind Entscheidungen an welche man für eine sehr lange Zeit gebunden ist - sie sollten daher wohl überlegt sein! Man grübelt darüber, welches Garagentor die Einfahrt schmücken wird oder wie der neue Windfang aussehen sollte? Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass es draußen so lange hell ist und man die Zeit im Garten einfach übersieht. Jedes Mal, wenn ich wieder ins Haus gehe ist es schon nach halb zehn und ich muss wohl niemanden erklären, wie viel man dann noch weiter bringt :)


Im Garten kämpfe ich weiterhin mit allen verfügbaren Mitteln gegen Schnecken. Zwar habe ich nicht mehr über 160 Stück an zwei Tagen gefunden, dennoch fegt nach wie vor eine Armada an Schleimern durch meinen Garten - trotz Schneckenkorn!! Das Mistvieh im Hochbeet habe ich anscheinend doch nicht erwischt, denn Salatköpfe und Mangold weisen jeden Tag neue Fraßspuren auf. Der Zierlauch hat keine Blätter mehr, den Türkenmohn haben sie völlig aufgefressen und von den Kornblumen ist auch nicht mehr viel da - anscheinend lieben sie diese Pflanzen heiß.



Eine Neuigkeit gibt es aber doch - Jakob hat inzwischen die Hochbeetüberdachung (mein Weihnachtsgeschenk) fertig gebaut und die ist richtig toll geworden! Schon nachdem die ersten Abdeckungen am Rahmen angebracht waren, war es merklich wärmer und ich bilde mir ein, die Paprika und Chili sind schon ein wenig gewachsen.


Wer eine solche Hochbeetüberdachung nachbauen möchte dem sei gesagt, es ist ganz schön viel Arbeit. Jakob hat Stunden hineingesteckt, um die Rahmen zu bauen, alles zu lackieren, die Doppelstegplatten anzubringen und schlussendlich alles zu montieren. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen - ich habe eine riesige Freude! Nächstes Jahr gibt es dann Salat, Radieschen und Co aus dem Frühbeet :)



Vor einiger Zeit habe ich Euch ja schon mal erzählt, dass wir planen einen Kellertank zum Sammeln von Regenwasser aufzustellen. Hach, das ist die reinste Tüftelei, sag ich Euch. Da bei uns der Keller zwar relativ weit aus der Erde herausragt, aber andererseits tiefer liegt als der Kanal, ist das ganze mit einer Reihe an Problemchen verbunden. Wer jetzt vorschlagen möchte, sich einfach für einen Erdtank zu entscheiden und diesen im Garten zu vergraben, den muss ich leider enttäuschen, denn das ginge aufgrund der örtlichen Gegebenheiten auch nicht. Aber nun scheinen wir der Lösung ein Stückchen näher gekommen zu sein - wahrscheinlich werden wir den Tank auf ein Podest stellen und dadurch die Möglichkeit schaffen eine waagrechte Verbindung zum Regendieb an der Dachrinne herzustellen. Bei dieser Konstruktion würde man sich einen zusätzlichen Überlauf sparen, denn Zu- und Überlauf würden über dasselbe Rohr erfolgen. Zudem wäre es die einfachste Installationsweise eines solchen Tanks. Habt Ihr eigentlich Erfahrungen mit solchen Tanks? Wenn ja, nur her mit den Infos! :)


So, jetzt hoffe ich nur noch, dass die Temperaturen in den nächsten Tagen wieder etwas steigen. Im Moment haben wir nur so um die 20°C und das ist doch ein bisschen wenig für Mitte Juni. Das heiße Wetter verabschiedete sich letzte Woche mit heftigen Gewittern, die sich aber Gott sei Dank nicht hier entladen haben.


In diesem Sinne wünsche ich Euch eine gute Nacht!
Baba :)

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Wir Gärtner kämpfen halt immer gegen alles mögliche Getier. Schnecken gibt es bei uns heuer auch viele, aber die Schäden halten sich in Grenzen (zumindestens war das beim letzten Aufenthalt noch so). Dafür haben die Rehe in diesem Jahr wieder gewütet.
    Ich wünsche euch ein schönes, langes Wochenende mit viel Sonne!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Kathrin,
    das mit den Schnecken ist ja echt gemein! Unglaublich, dass du gleich sooo viele hast! Bei mir geht's einigermaßen, aber ein paar Verluste hab ich natürlich auch zu vermelden.
    Aber die "übrig gebliebenen" Blumen sehen super aus! Herrliche Bilder!
    Auch euer Hochbeet ist spitze! Das glaub ich, dass das ein Haufen Arbeit war. Du kannst ja nicht nur nach oben, sondern sogar auch noch seitlich aufklappen. Wirklich sehr schick! Kompliment an Jakob!
    Ist schon was Feines, wenn man einen handwerklich begabten Mann an seiner Seite hat, gell! :-)
    Liebe Grüße Trixi

    AntwortenLöschen
  3. Schön sieht das alles aus!
    Die Überdachung für das Hochbeet ist klasse!
    Grad im Frühling für die ersten Salate und später für die wärmeliebenden Pflanzen. =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  4. Warum nur meinen wir immer, dass wir uns entschuldigen müssen,
    wenn der Blog mal Nebensache ist? Mir geht es auch so!
    Tolle Fotos hast du uns mitgebraacht. Ich bin begeistert.
    deine Gewächshäuser sind auch ein Hingucker.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kathrin,
    um die Blätter des Zierlauchs brauchst du dir keine Gedanken machen, die verwelken normalerweise ganz schnell und werden unansehnlich. Ich habe gestern auch mit Entsetzen eine Schneckenlagerstätte unter dem Sonnenröschen gefunden. Vielleicht hilft bei dir eine Bierfalle im Hochbeet, wenn die Klappen zu sind und von außen keine angelockt werden können? Das Hochbeet ist super geworden und man sieht, dass da viel Arbeit und Planung drinsteckt. Besser kann ich mir so ein Hochbeet nicht vorstellen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank für den Hinweis!

      lg kathrin

      Löschen
  6. Ich seids so unglaublich fleißig! Bin beeindruckt von Hochbeet und wünsch dir viel Erfolg mit deinen Pflänzchen!

    AntwortenLöschen
  7. Na, bei Euch ist ja einiges los im Garten! Die Hochbeetüberdachung schaut gut aus! Schützt die eigentlich auch zukünftig ein bisschen vor den Schnecken oder kommen die trotzdem rein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider. Teilweise haben sich die Schnecken zwischen Holz und Folie eingenistet und dort kann man sie nur sehr schwer erwischen.

      lg kathrin

      Löschen
  8. Wie man das mit dem Tank am geschicktesten macht, weiß ich leider auch nicht.
    Die Zahl der Schnecken hat hier immerhin sehr abgenommen, aber auch mir fressen sie noch oft Pflanzen kahl.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, die Schnecken sind zwar weniger geworden, aber zu finden sind sie noch immer - daran wird sich wohl auch nichts ändern, leider!

      lg kathrin

      Löschen
  9. Ach liebe Kathrin, wozu denn entschuldigen? Jeder der schon mal ein Haus bezogen hat weiß doch wieviel Arbeit dahinter steckt. Alles zu seiner Zeit und ich finde es sehr spannend wie ihr Eure Träume verwirklicht. Vielleicht solltet ihr noch einen Stall für ein Laufentenpaar bauen, da hätte sich das Schneckenproblem sicher bald erledigt!

    Liebe Grüße in Euer arbeitsreiches, ideenreiches und spannendes Projekt

    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee mit den Laufenten ist nicht schlecht, aber ich glaube, dass unser Garten dafür einfach viel zu klein ist. Zudem brauchen die Tiere auch einiges an Pflege und dafür fehlt mir leider die Zeit.

      lg kathrin

      Löschen
  10. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben uns noch nicht entschieden :)

      lg kathrin

      Löschen