Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Montag, 13. März 2017

Buchtipp: Alles über Hochbeete - DIY Bau, Überdachung, Bepflanzung!

Heute, Sonntag, war einer der ersten wirklich schönen Frühlingstage, wenn auch ein bisschen frisch und windig. Doch in Anbetracht dessen, dass es nun wirklich einmal richtig sonnig war, machte das überhaupt nichts. Herrlich war es! Ich nutzte die Gelegenheit gleich für einen ausgiebigen Rundgang im Garten und nahm dabei die Hochbeete etwas genauer unter die Lupe. Sie haben Wind, Regen und Kälte Gott sei Dank gut überstanden. Auch haben wir keine Sturmschäden zu beklagen, nachdem wir im Herbst rechtzeitig die Überdachung des Hochbeets gesichert hatten. Somit steht der neuen Gartensaison eigentlich nichts im Wege, außer, dass die Hochbeete wie jedes Jahr ein wenig Erde benötigen und auf Engerlinge untersucht werden müssen. Habt Ihr dieses Problem auch? Ich habe die Vermutung, dass die Engerlinge zum Dickmaulrüssler gehören, aber sicher bin ich mir dabei nicht. Wer noch kein Hochbeet hat, aber mit einem solchen liebäugelt, dem kann ich das folgende Buch empfehlen:

Gartenblog DIY Hochbeet mit Überdachung hinter Schneckenzaun

Buchtipp: Alles über Hochbeete - Geniale Ideen vom Bau bis zur Bepflanzung

Im Ulmer-Verlag ist das Buch "Alles über Hochbeete - Geniale Ideen vom Bau bis zur Bepflanzung" von Tara Nolan erschienen - ein Exemplar darf ich unter meinen Lesern verlosen. Es ist die perfekte Lektüre für jeden der selbst gerne bastelt und zu Säge, Bohrer und Hobel greift. Doch gibt es auch zahlreiche Ideen für all jene, die keine großen Handwerker sind und gerne auf eine Fertiglösung zurückgreifen möchten. Das Nachschlagewerk ist in die nachstehenden Kapitel gegliedert:
  • Fotogalerie der Hochbeete
  • Grundlagen
  • Hochbeete für große Gärten
  • Hochbeete für kleine Gärten
  • Zweckmäßige Hochbeete
  • Kein handwerkliches Geschick? Kein Problem!
  • Pflanzenstützen
Gartenblog Topfgartenwelt Gartenbuch Rezension: Alles über Hochbeete, erschienen im Verlag Eugen Ulmer
 *) Eugen Ulmer Verlag

Die Vorschläge reichen von klassischen Hochbeeten über eher ausgefallene Ideen, wie z.B. ein Hühnerhaus mit Dachgarten, oder einen Teich, der statt in die Tiefe in die Höhe gebaut wird. Auch auf mobile Hochbeete wird nicht vergessen. Zu vielen Ideen gibt es auch genaue Konstruktionspläne. Hat man sich für eine der zahlreichen Varianten entschieden, kann man auch schon loslegen. Denn neben den Anleitungen für die Ausführung, gibt es auch Tipps zum Befüllen der Hochbeete, Bepflanzung und Mulchen. Unter anderem wird auch die Art und Weise des Quadrat-Gärtnerns auf Hochbeete übertragen. Ich habe das letztes Jahr selbst auch gemacht und war mit dieser Anbaumethode, die stark auf das System der Mischkultur zurückgreift, sehr zufrieden. Ein ganz großes Augenmerk wird auch auf die automatische Bewässerung von Hochbeeten gelegt. 

Gartenblog Topfgartenwelt DIY: Hochbeet Überdachung klappbar

Die Gründe für ein Hochbeet

Aus eigener Erfahrung eignen sich Hochbeete perfekt für kleine Gärten. Wir sind beim Garteln auf 350m² beschränkt und wollen neben Gemüse auch Bäumchen und Blümchen unterbringen. Aufgrund des geringen Platzbedarfs der beiden Hochbeete neben dem Gewächshaus, ließ sich dies perfekt verwirklichen. Ebenfalls praktisch ist es, dass man sich nicht bücken muss. Doch auch bei schlechten Bodenverhältnissen kann des Problems Lösung ein Hochbeet sein.

Ein weiterer Vorteil von Hochbeeten ist, dass das Gärtnern sehr rückenschonend erfolgen kann. Meine Bandscheiben danken es mir jedenfalls :) Im Buch wird auch erwähnt, dass man in Hochbeeten unkrautfrei gärtnern kann, wenn man am Boden Unkrautvlies verlegt. Dies haben wir leider nicht berücksichtigt, so dass wir uns nun jedes Jahr mit Ackerwinden herumschlagen, die sich nicht mehr rückstandslos aus dem Beet entfernen lassen.

DIY - Hochbeet-Überdachung selber bauen

Verglichen mit den Vorschlägen aus dem Buch hat mir Jakob zwei klassische, zweckmäßige Hochbeete gebaut, mit welchen ich total zufrieden bin. Heuer bekommen sie noch ein Update - die Ecken werden abgedeckt, da man ansonsten immer die Spinnen sieht, die zwischen Noppenfolie und Holz hausen. Pfui. Im vorgestellten Buch findet sich auch eine detaillierte Anleitung für den Bau einer Überdachung - fast so ähnlich wie jene von Jakob. Das Hochbeet wird dadurch fast in kleines Gewächshaus umfunktioniert und erlaubt danach auch den Anbau empfindlicherer Sorten, wie z.B. Paprika und Chili.  Hier nun die Idee für unsere Überdachung:

Gartenblog Topfgartenwelt DIY: klappbare Hochbeet Überdachung

DIY Hochbeetüberdachung

Das Hohbeet hat die Maße 1m x 2m und genau so groß muss auch der Grundriss der Überdachung sein. Jakob hat die Seitenteile links und rechts fix montiert, an den Längsseiten kann man die Teile nach unten klappen, um besser im Hochbeet arbeiten zu können. Das Dach an sich ist ebenfalls klappbar und kann in den Seitenelementen auf drei verschiedenen Stufen eingehängt werden. Allerdings ist es wichtig bei Wind eine gute Sicherung anzubringen, da sonst die Dachflächen, ausreißen können. Uns ist das schon einmal passiert - die Schaniere waren danach kaputt.

Gartenblog Topfgartenwelt DIY: Gemüsegarten mit Hochbeeten

Ein tolles Buch, welches jeden Hobbybastler begeistern vermag. Ich bezirze Jakob jedenfalls auch schon mit einem neuen Projekt - mir hat es der Gartenoblesik angetan, welchen man im Kapitel Pflanzenstützen findet.

Verlosung

Wie schon erwähnt, darf ich ein Exemplar unter meinen Lesern verlosen. Wer Interesse am Buch "Alles über Hochbeete - Geniale Ideen vom Bau bis zur Bepflanzung" schreibt einfach bis zum 19.03.2017 ein Kommentar unter diesen Beitrag oder alternativ auf Facebook und sagt mir, warum er dieses Buch gewinnen möchte. Wer sich auch noch als neuer Leser in meinem Blog oder meiner Facebook-Seite einträgt, würde eine große Freude machen. Es darf jeder aus Österreich, Deutschland und der Schweiz mitmachen, der über 18 Jahre alt ist. Der Rechtsweg ist ausgechlossen.

"Alles über Hochbeete - Geniale Ideen vom Bau bis zur Bepflanzung" Tara Nolan, Verlag Eugen Ulmer, ISBN 978-3-8001-0873-2, 272 Seiten, € 29,90 (DE) / € 30,80 (A).

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    bei dir lernt man immer wieder etwas Neues. Wenn ich die Gärtnerin wäre,
    ginge ich immer beglückt hier wieder fort.
    Eine sonnigen Start in die neue Woche wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    ein sehr interessantes Buch zu einem für mich gerade aktuellen Thema. Besonders die überdachte Variante hat es mir angetan, da ließe sich tatsächlich alles mögliche anbauen. So ein wetterfestes Hochbeet wäre schon eine feine Sache und verspricht reichliche Ernte. Ich glaube, ich geh das jetzt auch an. Vielen Dank für die schöne Buchvorstellung!
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Buchvorstellung! Das Buch würde mir genau richtig kommen, da wir im Moment Ideen sammeln wie wir in unseren Garten die verwilderte Ecke in einen Nutzgarten mit Hochbeete umgestalten können.
    Schönen Gruß,
    Linda

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathrin, ich habe in meinem Garten schon unterschiedliche Arten von Hochbeeten und bin damit sehr zufrieden, weil unser Boden für die meisten Gemüsearten viel zu Steinig ist.
    Eure Überdachung ist toll! Ich hoffe, ich kann meinen Mann davon überzeugen (oder überreden), sich ans Werk zu machen ;-)
    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. UIIII hört sich guat an...
    mei SCHNACKI hat ma ja letztes JAHR drei gmacht..
    aber ohne DACH,,,,,,,,ggggg

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathrin,
    das sind ja richtig stabile Überdachungen für Eure Hochbeete! Ich nutze eine "light"-Version. Habe mir so durchlöcherte Gummiteile gekauft, da steckt man handelsübliche Bambusstöcker rein und verbindet das ganze zu einem Gerüst. Und darüber zieht man dann nach Bedarf zum Beispiel ein Gemüseschutznetz oder Vlies. Das Schutznetz hat im letzten Jahr, zumindest solange es drauf war, zur relativen Schädlingsfreiheit geführt. Nur die Schnecken, die waren schon drin, weil ich eigenen Kompost verwendet aber nicht durchgesiebt hatte.
    Liebe Grüße von Karen
    PS: bei der Verlsoung bleibee ich außen vor, besutze bereist ein ähnliches Buch.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,
    das ist ein tolles Buch! Danke für die Vorstellung ... Eure Hochbeete sehen klasse aus! Ich hab ja nur ein kleines, aber das muss dieses Jahr auch grunderneuert werden.
    Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Klasse, Eure Hochbeete!
    Ich habe nur eines, allerdings liebe ich es und bin für Anregungen immer aufs neue dankbar.

    Herzliche Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  9. Hochbeete sind etwas Tolles, liebe Kathrin und schön, dass du zum Anlegen eines solchen diesen Buchtipp hier gibst.
    Eure Hochbeete haben wirklich tolle Überdachungen und ihr habt euch damit richtige Gewächshäuser geschaffen. :-)
    Ich bin gespannt, was uns hier bald so alles wachsen wird.

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünsche ich dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Kathrin, ich versichere hiermit, dass ich über 18, aber noch keine 80 bin!
    Ich bin außerordentlich interessiert an einem mobilen Hochbeet, weil meine 'mobilen Gärten' aus Hartkunststoff nach und nach regelrecht zerbröseln und so langsam meinen Garten verschandeln. Falls ich das Buch gewinne (auch ein blindes Huhn findet ja manchmal ein Korn), könntest Du mir am besten den Jakob gleich mal für 2 bis 3 Tage ausleihen. Er will nicht? Okay, dann nehme ich eben nur das Buch. Schließlich habe ich ja auch noch einen Sohn... Spaß beiseite: danke für die Buchvorstellung. Ich finde Hochbeete toll. Je älter man (frau) wird, umso mehr weiß man sie zu schützen. Sie haben ja auch noch andere Vorteile, wenn ich an Schnecken & Co. denke. Jetzt nehme ich Anlauf und hüpfe ins Lostöpfchen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathrin,
    Hochbeete und Rücken.... Je mehr "Rücken" desto mehr der Wunsch nach einem Hochbeet. So geht es mir und darum würde ich gerne das Buch gewinnen.
    Dein Hochbeet ist toll - wie man sieht, lohnt es sich bei der Partnerwahl weitblickend zu sein... :-)
    Danke Dir für den informativen Beitrag - hilft mir schon sehr weiter.
    Liebe Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
  12. Oh, eine tolle Buchvorstellung und ein sehr interessantes Buch! Mit zunehmendem Alter werden die Beete höher ;-).
    LG
    Weißnase

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Kathrin,
    jetzt schaue ich nach einer längeren Blogpause endlich mal wieder bei Dir vorbei und bin ganz begeistert. Tatsächlich plane ich, in diesem Jahr den Bauergarten umzugestalten und mit Hochbeeten zu versehen. Zum einen, weil unsere Entenschar alles plattwatschelt und anknabbert , zum anderen möchten ich die Beete verkleinern, da bei uns eigentlich alles viel zu groß ist. Und frau wird ja auch nicht jünger ;-) Vielen Dank für diesen informativen Post. Wünsche Dir ein erfolgreiches Gartenjahr, schicke Dir viele liebe Grüße aus dem Sauerland und hüpfe noch ins Lostöpfchen.
    Petra

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kathrin,
    die letzten Jahre haben sich immer mehr in meinem Bekanntenkreis Hochbeete angelegt.
    Ich selber habe noch keines. Jedoch konnte ich nur positive Erfahrungen hören und gute Erträge bei den Ernten beobachten. Vielleicht doch so keine schlechte Idee und für meinen Rücken wäre es auch besser. Deshalb versuche ich mein Glück bei deiner tollen Verlosung.
    Ganz liebe Grüße,deine Manuela

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Kathrin,
    oh, ja so ein Hochbeet wollte ich schon lange mal. Mein Mann hat mir auch versprochen, heuer eines zu bauen. Da bin ich mal gespannt :)! Das Buch klingt sehr interessant.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Kathrin,
    sehr interessant! Wenn ich doch nur noch Platz für ein Hochbeet hätte...
    Im Null-Euro-Beet wäre Platz, aber da müsste ich es gesponsert bekommen per Definition. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. Ich glaube, so ein Hochbeet wäre für mich und meinem kleinen Gärtner auch eine Alternative. Wer weiß, vielleicht werden wir ja sogar dann vom Schneckenfras verschont ;)) Gerne hüpfe ich deshalb in Dein Lostöpfchen. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  18. :) das ist ja genial und Gedankenübertragung! Ich bin seit einem halben Jahr an der Planung verschiedener Hochbeete in meinem Garten und sehe nun diesen tollen Buchtipp. Ich bin noch nicht ganz zu Ende mit der Planung und würde mich riesig über das Buch freuen :). Ende April soll es dann bei mir los gehen :). Warum ich über Hochbeete philosphiere und sie intensive plane - und das gleich in der Mehrzal ... ich bin sehr aktiv im Garten, kann aber leider keine Möhren, Radieschen, Kohlrabi etc. anbauen, da meine Erde etwas zu fest ist (hoher Tongehalt) und so sich die Knollen nicht ausbilden können :( also wollte ich unbedingt eine Alternative mit lockerer Humuserde (neben dem natürlichen Schneckenschutz ;]) haben. Eine partielle Auflockerung des Bodens mit Kompost ist leider nicht sehr erfolgreich gewesen. Ich danke Dir für diesen tollen Post mit weiteren Inspirationen, Tipps und Bilder um seine eignen Vorstellungen zu erweitern aber auch zu korrigieren! Schön, dass ich Dich gefunden habe :)!

    Herzliche Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  19. Eure Hochbeete sind richtige Profi-Teile, liebe Kathrin! Wir haben uns vier Stück aus ganz gewöhnlichen Kompostmieten vom Baumarkt gebaut, die sind zwar nicht besonders robust und auch nicht so schön, aber naja, sie tun's jetzt schon seit ein paar Jahren. Doch wenn sie eines Tages mal zusammenbrechen, kann ich ganz bestimmt den einen oder anderen Tipp gut brauchen, also spiele ich ebenfalls um das tolle Buch mit :-)
    Herzliche rostrosige Grüße, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/03/anl-15-veggie-rezept-und-grun-braun.html

    AntwortenLöschen
  20. Seit ein paar Jahren bin auch ich eine Hochbeetgärtnerin. Allerdings bin ich noch auf der Suche nach einer passenden Abdeckung. Da käme mir das von dir vorgestellte Buch sehr gelegen. :-)
    Herzliche Grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
  21. Ich wollte ja auch mal ein Hochbeet, fürchte jedoch, in unserem Garten ist nicht mehr wirklich Platz dafür und mein Mann ist auch nicht mehr begeistert, noch viel für den Garten herstellen zu müssen. Im Grunde wollen wir nur noch den Garten genießen. ;-) Aber 10 Jahre früher hätte sich das vielleicht noch gelohnt. Aber wer weiß, man soll ja nie "nie" sagen. ;-) ;o)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  22. Aufgrund der Tatsache, dass wir auch immer älter werden (und das ständige bücken bei der Gartenarbeit nun ja nicht unbedingt gesundheitsfördernd ist), überlegen wir auch schon auf Hochbeete "umzusteigen".
    Dieses Buch wäre sicherlich für uns mit hilfreichen Infos bestückt.
    Vielleicht ist die Losfee mir ja hold?
    Auf alle Fälle werde ich mir den Tipp gleich einmal notieren.

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Kathrin,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag! Mein Hochbeet bekommt heuer auch einen Frühbeet-Aufsatz, damit ergeben sich ja unzählige neue Möglichkeiten. :-) Vor allem möchte ich einmal ausprobieren, welche Pflanzen sich damit gut vorziehen lassen, damit ich das nicht mehr in der Wohnung machen muss (wo es ja immer zu warm und zu dunkel ist).

    Liebe Grüße, Kati

    AntwortenLöschen
  24. Der Lieblingsmann möchte dieses Jahr ein Hochbeet bauen ;)) Ich bin gespannt ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen