Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur.

Gartenblog - der Garten

Wie der Gartenblog zu seinem Namen kam...

Du fragst Dich bestimmt, warum ich für den Blog den Namen "Topfgartenwelt" gewählt habe. Das ist leicht erklärt. Im ersten Garten in Graz wurde einfach alles in Töpfen angebaut: Tomaten, Obst, diverses Gemüse und Blumen. Zum Teil hat sich das nun geändert, da wir ja genügend Platz zur Verfügung haben, aber manches bewohnt noch immer seinen Topf, wie z.B. der Weinbergpfirsich. Glaub mir, es funktioniert wirklich gut. Einzig und allein, man muss alle zwei bis drei Jahre mal die Wurzeln kappen, damit der Topf nicht gewechselt werden muss. Also nachdem nun der mir als passend erscheinende Name "Topfgarten" für meine Art des Gärtnerns leider schon vergeben war, entschied ich mich eben für einen Namen mit Zusatz. Der Gartenblog wurde somit auf "Topfgartenwelt" getauft.

Gartenblog Topfgartenwelt: Rosenkäfer auf Magerite

Angekommen im neuen Garten...

Der Garten auf dem dieser Gartenblog nun nach zwei Umzügen basiert, befindet sich im wunderschönen Salzburger Land, genauer im Flachgau - Region Salzburger Seenland unweit der Stadt Salzburg, Österreich. Er ist abzüglich unseres Hauses, welches wir die letzten Jahre über liebevoll modernisiert und renoviert haben, ca. 350 m2 groß und bietet alles was wir uns wünschen. 

Schon im ersten Jahr als frischgebackene Hausbesitzer wurden Hochbeete und Gewächshäuser aufgestellt, welche wir noch aus der Steiermark übersiedelten. Inzwischen wurden letztere durch beständigere Alu-Hohlkammerplatten-Konstruktionen ersetzt, da Wind und Wetter hierzulande schon manchmal recht wild sein können.

Gartenblog Topfgartenwelt: Zierlauch lila, Makro

Klima und Bodenverhältnisse

Laut Wikipedia ist das Klima in unserer Region atlantisch-maritim. Maßgebend sind daher milde Winter und mäßig warme Sommer. Zudem ist es sehr niederschlagsreich. Ja, mit Regen kämpfen wir tatsächlich recht oft, aber es gibt auch viele unglaublich heiße Tage. Im Winter kann es auch empfindlich kalt werden. Eine Sache, die nicht unterschätzt werden sollte.

Da der Garten vor unzähligen Jahren noch vom See bedeckt war, zeichnet er sich durch Torf- bzw. Moorboden aus. Eine ziemlich wabbelige Masse. Ohne Tiefgründung geht hier gar nichts. Selbst für das Gewächshaus musste sich mein Mann etwas überlegen, damit es nicht schon nach kurzer Zeit schief ist und die Türe klemmt.

Gartenblog Topfgartenwelt: Frühstück im Garten mit Blumen in der Vase, Zierlauch
Im Garten gedeihen sehr gut zahlreiche Pflanzen, aufgrund der humosen Erde. Damit es nicht zu sauer ist wurden die einzelnen Blumenbeete natürlich mit normaler Gartenerde vermengt. Mit viel Passion sind somit in den letzten Jahren verschiedene Beete mit unterschiedlichen Schwerpunkten entstanden. Fertig sind sie nie, denn mir fällt immer wieder etwas Neues ein. Mein Mann hilft mir Gott sei Dank stets bei der Umsetzung.

Die Arbeit geht nicht aus...

Neben wunderschönen Blumen und Gemüse bietet der Garten jedoch auch einiges an Obst. Im Herbst beginnt dann die große Verarbeitung und Konservierung der Gartenschätze. Dafür sind immer neue Ideen notwendig. Kochen, Backen und Garten greifen direkt ineinander. Und natürlich ist da noch das Fotografieren - immerhin müssen sämtliche Protagonisten mehr oder minder perfekt in Szene gesetzt werden.

Schön, dass Du da bist - komm doch mit in unseren Garten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen